Login


Passwort vergessen?     Login schliessen
14/10
2018

Inklusionslauf 2018

Zusammen laufen, zusammen stark sein!

Der Dillinger Gallimarkt fand am Sonntag in der Innenstadt statt und das bunte Markttreiben wurde durch ein sportliches Großereignis des St.-Bonaventura-Gymnasiums ergänzt. › mehr

Am 14. Oktober fand zum fünften Mal der Bona-Inklusionslauf statt, der vom St.-Bonaventura-Gymnasium in Kooperation mit dem TV Dillingen als Veranstalter und der Stadt Dillingen auf die Beine gestellt worden ist.
Initiiert wurde der Lauf vor fünf Jahren im Rahmen eines P-Seminars. Die Schüler hatten es sich zum Ziel gesetzt, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam in Dillingen laufen; ganz im Sinne gelebter Inklusion – inmitten der „Stadt der Caritas“.

Die Organisatoren, Viktoria Hatzenbühler vom St.-Bonaventura-Gymnasium, TV-Mitglied Juri Hatzenbühler und Oberbürgermeister Frank Kunz freuten sich nach dem Erfolg der beiden vergangenen Jahre heuer über 931 angemeldete Läufer und viele Zuschauer begrüßen zu können. Tatkräftig unterstützt wurden die Veranstalter durch die Mitglieder des Juju-tsu TV Dillingen.

Ihren Dank sprechen die Organisatoren allen ehrenamtlichen Helfern aus, die an der Strecke und vor und hinter den Kulissen migewirkt und dieses Event erst möglich gemacht haben, ohne Sie/Euch wäre der Inklusionslauf 2018 nicht solch ein Erfolg geworden! Herzlicher Dank gilt auch unseren Sponsoren:

Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen

Lions Club Dillingen

Früchte Kreis

Image +

Clever Fit

Marienapotheke Dillingen

Finkbeiner Getränke-Fachmarkt
Special Olympics

› Details ausblenden

08/10
2018

„Meine Stimme zählt!“

Riesiger Andrang bei der Juniorwahl auf dem Bona-Campus

Rund 320 Schülerinnen und Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe aus dem St.-Bonaventura-Gymnasium, der St.-Bonaventura-Realschule und der neuen St.-Bonaventura-Fachoberschule setzten bei der Juniorwahl zum Bayerischen Landtag ihr Kreuz auf den Stimmzetteln. › mehr

Jugendliche sollen damit Demokratie (er-)leben und für die politische Teilhabe begeistert werden. Das Ergebnis gibt es aber erst am Sonntagabend – wie bei der echten Landtagswahl auch.
Großer Dank gilt den zahlreichen Schülerinnen und Schülern, die als Wahlhelfer tätig waren.
Nur durch ihre Arbeit im Vorfeld, während der Wahl sowie im Nachgang ist solch ein Projekt erfolgreich möglich.

› Details ausblenden

28/09
2018

Erasmus+

Neue Freundschaften – new friendships – nowe znajomości

Es scheint ein ganz normaler Montag zu sein. Die Schulglocke klingelt, auf den Fluren des St.-Bonaventura-Gymnasiums tummeln sich Schülerscharen, tauschen sich über das Wochenende aus. Aber etwas ist anders als sonst: Zwischen den deutschen Unterhaltungen nimmt man auch englische und polnische Gesprächsfetzen wahr. › mehr

Wenn man am Erasmus+ Austauschprojekt der Europäischen Kommission teilnimmt, erscheint das nicht mehr ungewöhnlich! Unter dem Titel „Rhythms of Success – Music and Movement to Improve Literacy and Other Key Competences“ halten drei Schulen bis Ende 2019 regelmäßige Austauschtreffen ab und gestalten gemeinsame Projekte.
Vom 24.09.2018 bis zum 28.09.2018 fand die erste Erasmus-Projektwoche der Schulen St.-Bonaventura Gymnasium (Dillingen), Zespol Panstwowych Szkol Muzycznych (Elbing, Polen) und der St Robert Patterson Academy (Lincoln, Großbritannien) statt. „Das ERASMUS-Programm bietet uns eine wunderbare Gelegenheit, neue Leute und andere Kulturen kennenzulernen!“, sagt die Schülerin Noemi (14 Jahre). Auch ihre 15-jährige Austauschpartnerin Freya aus Lincoln ist begeistert von der Möglichkeit, Deutschland zu besuchen. „Die englischen Schüler wurden hier sehr herzlich willkommen geheißen und alle sind sehr freundlich zu uns!“, erzählt sie.
Das Wochenprogramm ist dicht: Gleich am ersten Tag des Austausches unternahm man eine Ralley durch Dillingen, bei der die kulturellen Aspekte und geschichtlichen Hintergründe im Mittelpunkt standen. „Ihr habt eine sehr schöne Stadt mit vielen kulturellen Besonderheiten“, meint der englische Schüler Oliver (13 Jahre). Die Dillinger Schüler und ihre polnischen sowie englischen Gäste freuten sich besonders über den Besuch bei Oberbürgermeister Frank Kunz, der in einer Ansprache die Gastschüler jederzeit wieder herzlich in Dillingen willkommen hieß. Neben den Eindrücken aus Dillingen zählten das Homecoming-Konzert der Bona-Musiker im Dillinger Schloss zu den Highlights der Woche. Auch war Sightseeing in Augsburg ein weiterer Programmpunkt. Der Fokus unserer Stadtführung lag besonders auf der ältesten Sozialsiedlung der Welt – die Fuggerei. „Es ist wirklich bemerkenswert, dass Jakob Fugger vor 500 Jahren die Mittel hatte, so vielen Menschen zu helfen.“, sagt die Schülerin F. aus Dillingen.
Bei einem Erasmus-Projekt steht neben dem gegenseitigen Kennenlernen insbesondere die Projektarbeit im Vordergrund, die an den Vormittagen am St.-Bonaventura-Gymnasium durchgeführt worden ist. Der Workshop „Intercultural Communication“ fand besonderen Anklang bei den Schülern aller Nationalitäten. „Es ist toll, dass man hier so viel über die Traditionen und Kulturen aus anderen Ländern erfährt!“, betont der englische Schüler James.
Denn je mehr man andere Menschen und ihre Kultur kennenlerne, desto leichter sei es, Freundschaften auch über Ländergrenzen hinweg zu schließen. Der Gedanke der Völkerverständigung, die Neugier auf die europäischen Nachbarn und die Freude an neuen Erfahrungen werden aber noch länger nachhallen in den Fluren des St.-Bonaventura-Gymnasiums – was für ein wichtiges Zeichen in der heutigen Zeit!

PS: Die SchülerInnen freuen sich sehr darauf, im Februar für eine weitere Woche Austauschschüler aufzunehmen, und sie können es kaum erwarten, selbst England und Polen zu besuchen! Weitere Infos siehe Reiter „Erasmus“!

Klara Mößnang (Klasse 10a), Sandra Bulla

› Details ausblenden

27/09
2018

Musikalisches Programm der Amerikatour 2018

Homecoming-Konzert als Dank für eine großartige Reise

Nachdem über 70 SchülerInnen Ende Juli eine Tournee in den USA/Blue Lake angetreten sind, gaben sie im Dillinger Schloss ein grandioses Homecoming-Konzert. › mehr

Zum Ende des vergangenen Schuljahres hatten sich ca. 70 Schülerinnen und Schüler der Musikensembles mit fünf Musiklehrkräften auf den Weg nach USA gemacht, um dort in Kooperation mit dem Blue Lake Fine Arts Camp in Milwaukee/Wisconsin, South Bend /Indiana und Plymouth/Michigan zu konzertieren.
Bereits vor vier Jahren waren die Ensembles auf Einladung des BLFAC zu einer erfolgreichen Konzertreise rund um den Lake Michigan aufgebrochen, der Erfolg hatte zu einer Wiederholung ermutigt.
Zum Dank für die aufwendige finanzielle Unterstützung durch die Eltern und als musikalisches Kaleidoskop der Reise fand ein “Homecoming concert” im Festsaal des Schlosses statt in dem die Ensembles “BonaVoce”, “BonArco” und die Bona Big Band Ausschnitte aus ihrem Reiserepertoire darboten.
So konnten die Eltern und Gäste des Konzerts einen Eindruck verschaffen, welche Atmosphäre die einzelnen Konzerte und Gottesdienste in USA geprägt hatten und spürbaren Nachhall fanden: Ein von Schwung und hoher musikalischer Professionalität geprägtes Programm entfachte auch im Festsaal wahre Begeisterungsstürme, die aber nicht nur den Ensembles sondern auch den Solisten des Tour-Programms galten.
Ebenfalls zu Gast beim Homecoming-Concert war die Schülergruppe des Erasmus-Austausches, die mit ihren Lehrkräften zu diesem Zeitpunkt die erste Projektwoche absolvierte und sich so einen Eindruck der musikalischen Arbeit ihrer Partnerschule St.-Bonaventura-Gymnasium verschaffen konnte.
Die Schülerinnen und Schüler hatten abschließend das Wort – sie bedankten sich bei ihren Lehrkräften mit Blumen und Leckereien für die hervorragende Organisation und Durchführung der Reise.

› Details ausblenden

27/09
2018

P-Seminar Wandern

Der Berg ruft!

Das P-Seminar Wandern erkundet die Natur in Garmisch – ganz getreu dem Motto: „Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen!“› mehr

21/09
2018

Orientierungstage

Der frühe Vogel fängt den Wurm – zwei Tage Klosterleben

Wie alle Jahre begaben sich wieder in der goldenen Jahreszeit 52 Schülerinnen und Schüler der 9.Jahrgangsstufe mit ihren Lehrern, Daniela Falk und Winfried Götz, ins Kloster St. Ottilien zu den Tagen der Orientierung.› mehr

Kurz nach der Ankunft bei sommerlichen Temperaturen am 19. September wurden die beiden Klassen herzlich von ihren Referenten Sophia & Tom (9a) und Sabrina & Bernadette (9b) in Empfang genommen und absolvierten klassenweise schon die erste Einheit, auf die noch viele weitere zu verschiedenen Themen folgten.
Auch eine Klosterführung mit Bruder Johannes durfte nicht fehlen. Sowohl die morgendlichen als auch die abendlichen Besinnungen rundeten die ereignisreichen Tage ab, wobei es sich einige auch nicht nehmen ließen, schon um 5.40 Uhr mit dem Gebet der Mönche in den Tag zu starten oder durch Joggen wach zu werden. Trotz anfänglicher Skepsis entwickelte sich der „Bunte Abend“ zu einem Highlight und sorgte für viele lustige Momente.
Nach vielen Erlebnissen und schönen Momenten, die uns in jeder Hinsicht bereicherten, verließen wir am 21. September – die Sonne im Rücken und im Herzen – den aufregenden Ort St. Ottilien.

› Details ausblenden

21/09
2018

„Weimar ist mehrere Reisen wert!“

Oberstufe erkundet den Wohnort von Goethe und Schiller

Weimar ist auf jeden Fall einen, bestimmt auch zwei Besuche wert. Denn so viel Kultur findet man kaum in einer anderen Stadt so kompakt. Nicht nur Goethe und Schiller, auch viele andere bekannte Dichter und Künstler der Weimarer Klassik und anderer Epochen sind dort zu finden. › mehr

Am Freitag, den 21.09.2018, brachen wir, Schüler der Oberstufe, zusammen mit Herrn Michels und Frau Petrich auf, um die alljährliche Reise nach Weimar anzutreten.
Nach unserer Ankunft suchten wir die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald auf, das für bleibende Eindrücke sorgten. Zusätzlich veranschaulichte die dortige Ausstellung die Grausamkeiten des NS-Regimes.
Abends konnten wir den Tag in einem der vielen Restaurants, die rund um das Weimarer Zentrum verstreut liegen, ausklingen lassen.
Am nächsten Tag verließen wir – nach einem reichhaltigen Frühstück – das Hotel Richtung Innenstadt, um unser Programm dort mit einer Führung durch das Weimarer Wohnhaus des berühmten Dichters Friedrich Schiller zu beginnen. Dort gewährte man uns einen Einblick in das Leben des Dichters und die Lebensweise der damaligen Zeit.
Bevor wir uns aber dem Mittagessen widmeten, statteten wir noch dem „Gartenhaus“, welches eine wichtige Rolle im Leben von Johann Wolfgang von Goethe spielte, einen Besuch ab. Hier erfuhren wir, wie der Dichter lebte und arbeitete. Nach der Mittagspause standen als letzter Programmpunkt des zweiten Tages noch das Goethe-Nationalmuseum sowie sein Wohnhaus am Frauenplan auf der Liste. Man kann die in der Schule gelernten Informationen über Goethe und Schiller und deren Leben nun besser verstehen, da man sich vor Ort ein Bild davon machen konnte. Durch die Besichtigungen der privaten Räume Goethes und Schillers fällt es einem leichter, die persönlichen Hintergründe ihrer Werke zu verstehen. Die Führung durch das Goethe-Nationalmuseum zeigte uns die wichtigsten Exponate aus dem Leben des Dichters. Anschließend durften wir das größte Wohnhaus Goethes mit Audioguides selbst erkunden. Dort konnten wir nicht nur die verschiedenen Räumlichkeiten besichtigen, in denen Goethe wohnte, arbeitete und Gäste empfing, sondern auch die an die römische Antike angelehnte Architektur des Hauses bestaunen.
Bevor wir allerdings am Sonntag die Heimreise antraten, begaben wir uns zu einer der bekanntesten Bibliotheken Deutschlands: der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek. In der Rokoko-Bibliothek geht jedem Buchfreund das Herz auf. Besonders beeindruckend waren die originalen Artefakte aus jenen Zeiten. Sehenswert ist der Rokoko-Saal mit seinen bis zur hohen Decke ragenden Regalen voller Bücher. Der Besuch dieser Bibliothek wird aufgrund ihrer besonderen Ausstrahlung und Atmosphäre noch lange im Gedächtnis bleiben.
Besuche solcher kultureller Stätten schärfen die Sinne für die Künste; und auch die vielen Verbindungen zwischen der heutigen und der damaligen Politik werden klarer. Man wird in eine andere Zeit versetzt, ohne die Gegenwart zu verlassen. So lässt sich abschließend sagen, dass uns die drei Tage in Weimar sehr gut gefallen haben und es gerne auch vier oder fünf Tage sein dürfen, da es einfach immer noch sehr viel gibt, was wir uns in Weimar noch anschauen wollen.
Sophia Maier, Emma Schaller, Alisia Schmid, Kilian Seifert, Ann-Kathrin Senger und Jana Stieglbauer (alle Q12)

› Details ausblenden

18/09
2018

Segen zum Schuljahresbeginn

„Einer schätze den anderen höher ein als sich selbst.“

Die gesamte Schulgemeinschaft ist in der Studienkirche zusammengekommen, um den Segen zum Schuljahresbeginn zu empfangen. › mehr

Ein besonderes Highlight war die Begrüßung aller neuen Lehrkräfte und die feierliche Aufnahme der neuen SchülerInnen der 5. Klassen, indem sie ein bedeutendes Symbol unserer Schule, das Tau-Kreuz, von einem ihrer TutorInnen oder Lehrer überreicht bekommen haben. Nun kann das neue Schuljahr beginnen! Als Gedankenanstoß für das neue Schuljahr wurde eine Stelle aus dem Brief an die Philipper gewählt: „[…] macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, einander in Liebe verbunden, einmütig und einträchtig, dass ihr nichts aus Ehrgeiz und nichts aus Prahlerei tut. Sondern in Demut schätze einer den andern höher ein als sich selbst. Jeder achte nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen.“ (Phil 2,2-5)
Pfarrer Schneck rief in seiner Auslegung dazu auf, sich auf andere einzulassen, ihnen offen zu begegnen und gerade diejenigen neu kennenzulernen, die man vielleicht anfangs nicht so sehr mochte. Ein guter Vorsatz für das neue Schuljahr ist gefasst, lasst ihn uns alle beherzigen!

› Details ausblenden

13/09
2018

Über Ländergrenzen hinweg

Bona pflegt Austauschfreundschaft mit Valencianos

Gut gelaunt und sehr interessiert lernten spanische Austauschschüler Oberbürgermeister Frank Kunz kennen.
› mehr

Schon zum siebten Mal besuchten Schülerinnen und Schüler des Colegio San José de Calasanz in Valencia, begleitet von zwei Lehrkräften, das St.-Bonaventura-Gymnasium im Rahmen eines Schüleraustauschs. Die Dillinger Schüler waren zuvor im April dieses Jahres zehn Tage an der spanischen Küstenstadt zu Gast, wo sie ihre Spanischkenntnisse anwenden und verbessern konnten, und nun dürfen die „Valencianos“ Dillingen und Umgebung kennenlernen. Neben dem regulären Schulbesuch, besichtigten die Schüler einen großen Betrieb in Dillingen und wurden auch von Oberbürgermeister Frank Kunz sehr herzlich empfangen. Dieser wies darauf hin, dass sie gerne wiederkommen dürften, um noch offene Ausbildungsplätze zu besetzen.

› Details ausblenden

11/09
2018

Willkommen am Bona!

Unsere neuen 5. Klassen

Am Dienstag, den 11.9.2018, wurden die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse am Bona nicht nur von ihren Klassenlehrerinnen, Sandra Bulla (5a) und Simone Müller (5b), sondern auch von den Tutoren herzlich willkommen geheißen. Zum Abschluss boten Frau Falk und Herr Götz eine besinnliche Meditation an, die den ersten Tag am Bona abrundete.
› mehr

    Der Herr sei vor dir,
    um dir den rechten Weg zu zeigen.

    Der Herr sei neben dir,
    um dich in die Arme zu schließen
    und dich zu schützen.

    Der Herr sei hinter dir,
    um dich zu bewahren
    vor der Heimtücke böser Menschen.

    Der Herr sei unter dir,
    um dich aufzufangen, wenn du fällst
    und dich aus der Schlinge zu ziehen.

    Der Herr sei in dir,
    um dich zu trösten,
    wenn du traurig bist.

    Der Herr sei um dich herum,
    um dich zu verteidigen,
    wenn andere über dich herfallen.

    Der Herr sei über dir,
    um dich zu segnen.

    So segne dich der gütige Gott.

Abschlussmeditation

› Details ausblenden

26/07
2018

Abschlussgottesdienst

Bonaventura – ’n guten Weg!

Zusammen feierten die Bonaventura-Schulen einen Gottesdienst, um das Jahr abzuschließen und Herrn Pfarrer Hartmann, der für die Schulseelsorge zuständig gewesen ist, gebührend zu verabschieden.
› mehr

Hier einige Auszüge aus dem Wortgottesdienst:

Befiehl dem Herrn deinen Weg,
vertrau ihm,
er wird es fügen.
(Psalm 37)

Wir schauen heute zurück auf den Weg durch dieses Schuljahr.
Dabei entdecken wir viele Strecken, auf denen wir gemeinsam mit anderen Menschen unterwegs waren – mit unseren Freunden und Klassenkameraden, mit unserer Familie und unseren Lehrern.
Dieses Schuljahr war ein Stück unseres Lebensweges und deshalb wertvoll.
Wir hatten Hoffnungen und Ziele, haben manches erreicht und anderes versäumt,
wir haben nach Sinn gesucht und wichtige Erfahrungen gemacht.
Schulaufgaben und Exen, Punkte und Noten, Klassenfahrten, der Adventsmarkt, das Schulfest, die Amerika-Fahrt, Konzerte, Abschlussprüfungen, Gottesdienste:
Das und vieles mehr hat uns in diesem Schuljahr beschäftigt. Ob diese Ereignisse nun Highlights oder Tiefpunkte waren, Erfolge oder Enttäuschungen, gut für uns oder schlecht, das müssen wir selber entscheiden.
Was bedeuten sie für uns? Was hat sich für uns verändert? Wie haben wir uns entwickelt? Was auch immer wir auf diese Fragen antworten: Der Weg durch dieses Schuljahr mit seinen Höhen und Tiefen hat uns geprägt und verändert.
Manchmal gehen wir einen Weg, der anderen nicht richtig erscheint.
Doch gibt es solche Wege überhaupt? Falsche Wege? Irrwege? Wege, die nicht ans Ziel führen? Manchmal werden uns auch Hindernisse in den Weg gelegt, die wir nicht erwartet haben. Und trotzdem müssen wir sie überwinden, seien es schlechte Noten, Streit mit der besten Freundin oder dem besten Freund, Stress mit den Eltern. Dann ist es gut, wenn wir lernen, damit umzugehen.
Irrwege sind keine falschen Wege.
Vielleicht können wir sie als Umwege verstehen, die uns an ein anderes, vielleicht sogar besseres Ziel führen.
Denn: Hinter jeder Biegung geht es weiter.
Und am Anfang haben wir es betont: Wir gehen unseren Weg nicht allein!

Ganz im Sinne der Gemeinschaft bedanken wir uns bei Pfarrer Hartmann für sein Engagement und sein offenes Ohr und wünschen ihm alles erdenklich Gute und Gottes Segen auf seinem weiteren Lebensweg!

› Details ausblenden

26/07
2018

Konzertreise in die USA

Viele Grüße aus Blue Lake

Schülerinnen und Schüler – Sänger, Streicher und Bläser – unternehmen gerade eine große Konzertreise in den USA. Sie schicken viele Grüße an alle Bona-Schüler!
› mehr

Knapp 70 Schüler des St. Bonaventura Gymnasiums befinden sich zur Zeit auf einer 14 tätigen Konzertreise in Amerika. Gleich am zweiten Tag stand ein gemeinsames Konzert in der St. Pius Highshool in Millwauky statt. Am nächsten Morgen wurde eine Messe an der St.Sebastians Kirche gestaltet. Danach gab es ein gemeinsames Mittagessen mit den Gasteltern an einem See, 25 Meilen entfernt vom Stadtkern. Bereits am nächsten Tag ging die Reise weiter zur Stadt South Bend.

› Details ausblenden

26/07
2018

Solidaritätslauf

Laufen für den guten Zweck!

Bona-Schüler gaben zum Schuljahresende ihr Bestes und liefen trotz großer Sommerhitze viele Runden für den guten Zweck!
› mehr

25/07
2018

Schulfest 2018

Sonne, Spaß und Musik

Am Mittwoch haben alle SchülerInnen und LehrerInnen und Mitarbeiter, Eltern, Freunde und Bekannte des Gymnasiums ein entspanntes, lustiges und musikalisches Schulfest gefeiert – bei sagenhaften 32 Grad! Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass es ein so schönes und kurzweiliges Schulfest geworden ist!Hier ein paar Bilder aus den Festreihen..
› mehr

23/07
2018

Autor Robert Domes zu Gast am Bona

Projekttag zu „Nebel im August“

„Gerade die Menschen, die nicht funktionieren, bringen uns zum Nachdenken über die Grundwerte unseres Daseins.“ In diesem Sinne beschäftigten sich die Klassen 8 bis 10 mit der Lektüre „Nebel im August“ im Rahmen eines Projekttages. Im Anschluss durften die Schüler auch den Autor Robert Domes kennenlernen und nach einer Lesung ausgiebig Fragen stellen.
› mehr

Ernst Lossa war ein Junge aus Augsburg. Geboren im Jahr 1929 als „Jenischer“, als Kind fahrender Händler, wird er bereits als Vierjähriger von den Nazis aus seiner Familie gerissen und in ein Waisenhaus gesteckt, wo er sich zum Negativen hin entwickelt. Er kommt in ein nationalsozialistisches Erziehungsheim und wird offiziell zum „asozialen Psychopathen“ erklärt. Schließlich verabreicht man dem geistig gesunden Jungen im Alter von knapp 15 Jahren im Irseer „Irrenhaus“ eine tödliche Morphium-Dosis.
Lossas kurzes Leben, um das sich der Roman „Nebel im August“ dreht, beschäftigte unsere Acht- bis Zehntklässler am Ende des Schuljahres im Rahmen fächer- und jahrgangsübergreifenden Unterrichts sowie auch innerhalb eines abschließenden Projekttages am Montag, 23. Juli.
Die achten Klassen stellten auf einfallsreiche Weise Autor Robert Domes vor, der im Nachbarlandkreis Günzburg aufgewachsen ist, und berichteten für alle noch einmal zusammenfassend wie nachhaltig über Inhalt und Gehalt des Buches. Euthanasie, Kinderheime und Jugenderziehungsheime während der NS-Zeit, Umgang mit Minderheiten innerhalb dieser grausamen Ära im Vergleich zur Gegenwart sowie ganz allgemein die Jugend in der NS-Zeit waren die Themen der Klasse 9a. Die 9b referierte über das Gewissen bei ethischen Entscheidungen, Sterbehilfe und deren gesetzliche Regelungen, über Hospiz-Sterben in Würde, das christliche Menschenbild und die Kirche im Nationalsozialismus. Diese insgesamt überaus ergreifenden Bereiche präsentierten die Jugendlichen engagiert und im wahrsten Sinne des Wortes auch richtig „greifbar“, sodass der Übergang zu den mitunter sehr persönlichen Erfahrungen der 10a bezüglich unseres Compassion-Projekts ganz von selbst funktionierte. Abschließend legte die Klasse 10b in Form einer Talkshow verschiedene Meinungen zum Thema Euthanasie dar, welche in einer offenen Diskussionsrunde ihren Höhepunkt fand.
Und nach einer kurzen Pause war es dann so weit: Autor Robert Domes persönlich las aus seinem Buch, präsentierte den Trailer zum gleichnamigen Film und diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern, welchen die Anteilnahme am Schicksal Lossas direkt anzumerken war. Nicht zuletzt das Interesse an Hintergründen und Fakten sowie auch die Suche nach Ansätzen, welche so grauenvolle Zeiten nie mehr aufkommen lassen sollen, schweißten unsere Acht- bis Zehntklässler spürbar zusammen.
Robert Domes betonte unter anderem: „Ernst wollte akzeptiert und geliebt werden, so wie er ist. Das hat er nicht nur mit allen Kindern gemeinsam, sondern mit jedem von uns. So hat die Geschichte von Ernst Lossa eine Bedeutung auch und gerade für unsere heutige Gesellschaft: Menschen nicht nach ihrem Nutzen und ihrer Leistungsfähigkeit zu beurteilen. Denn gerade die Menschen, die nicht funktionieren, die Unpassenden, die Behinderten und Außenseiter, bringen uns zum Nachdenken über die Grundwerte unseres Daseins. Sie machen unser Leben reicher, bunter und menschlicher.“

› Details ausblenden

20/07
2018

Meet and Greet

Bona-Schüler treffen die Killerpilze

Die Klassen 8-10 durften einen Vormittag ins Dillinger Kino, um den Film „IMMER NOCH JUNG – 15 Jahre KILLERPILZE“ anzusehen. Absolut Highlight war das anschließende Treffen mit den KILLERPILZEN – eine dreiköpfige Band ehemaliger Bonaschüler! Max, Jo und Fabi beantworteten noch Fragen und standen auch für Fotos bereit, vielen Dank dafür! › mehr

17/07
2018

Bundesjugendspiele 2018

Laufen, sprinten, springen und werfen!

Am Dienstag fanden die alljährlichen Bundesjugendspiele statt. Die Schüler haben fleißig gesportelt und ihren sportlichen Ehrgeiz bewiesen! › mehr

16/07
2018

Abifahrt 2018

Moin, moin, Hamburg!

Die gesamte Q11 befindet sich auf ihrer Abifahrt, dabei erkunden sie Hamburg! Sie schicken viele Grüße und einige Schnappschüsse… › mehr

13/07
2018

Spielenachmittag für die 5. Klassen

Spiel, Spannung und Schokolade

Tutoren organisierten einen lustigen und sportlichen Spielenachmittag für unsere 5. Klassen. › mehr

Die beiden 5. Klassen hatten am Freitag den 13. 07. 2018 die Möglichkeit, sich bei einem von den Tutoren organisierten Spielenachmittag fünf Stunden lang beim Völkerball „auszupowern“ und dann bei einem Film gemütlich mit Chips und Süßigkeiten zu entspannen. Durch die unerschöpfliche Motivation und den großen Kampfgeist der Fünftklässler kamen beim Völkerball actionreiche Spiele zustande, die bis zur letzten Sekunde spannend blieben.
Vielen Dank an alle, die sich an diesem gelungenen Nachmittag aktiv beteiligt haben, besonders an die beaufsichtigenden Lehrkräfte Frau Schuh und Herr Eisenhoffer.

› Details ausblenden

04/07
2018

Blue-Lake-Chor beeindruckte im MArtinsmünster

Große Spendenbereitschaft für die Orgel

Am St.-Bonaventura-Gymnasium waren in der vergangenen Woche 71 Chorsängerinnen und Chorsänger der Blue Lake Fine Arts Camps aus Michigan (USA) zu Gast. › mehr

Wie immer bei diesem musikalischen Austausch stand in den vier Tagen des Aufenthalts im Landkreis Dillingen die menschliche Begegnung zwischen Gästen und Gastfamilien im Vordergrund. Dennoch sind damit auch immer musikalische Ereignisse verbunden, die – so auch diesmal – begeistern.
Das Chorkonzert, das im Martinsmünster der Stadt Lauingen statt fand, hatte viele Zuhörer angelockt. Mit typischer traditionellen Chorsätzen und einer dem würdigen Raum höchst angemessenen Musik verstanden die jungen Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Dr. Clayton Parr, wie schon so oft, zu begeistern. Gospels, Sprituals, Traditionals aber auch höchst anspruchsvolle Chorsätze zeugten vom breiten Repertoire des Chores. Es stellte sich ein perfekt geschultes und agierendes Ensemble vor, das mit einfachen Gesten auch anrührte.
Mit lange anhaltendem Applaus taten die Zuhörer ihre große Begeisterung für ein erstklassiges Konzert kund.

An alle Gastfamilien unser herzliches Dankeschön für ihre Gastfreundschaft.
Der tränenreiche Abschied beweist es immer wieder: Musik verbindet Menschen!

› Details ausblenden

29/06
2018

Abiturfeier 2018

Herzlichen Glückwunsch an unsere Abiturientinnen und Abiturienten!

Endlich war es so weit! Unsere Bona-SchülerInnen feierten ihr bestandenes Abitur im Mozartsaal des Dillinger Schlosses gebührend und mit viel guter Laune! Im Anschluss kam die gesamte Schulgemeinschaft zum Gottesdienst zusammen, um dabei zu sein, wenn alle Abiturienten ihr Zeugnis in der Studienkirche überreicht bekommen. › mehr

„Zusammen haben wir es geschafft“, betonte Clara Baumann in der Abiturrede – ganz im Sinne des Schulmottos „Miteinander lernen – Füreinander da sein!“! Allen stolzen Abiturientinnen und Abiturienten gratulieren wir von Herzen zu diesem Meilenstein. Wir freuen uns mit euch und wünschen euch alles erdenklich Gute für die Zukunft!

› Details ausblenden

21/06
2018

Musik

Fünfter Popmusikabend ein voller Erfolg!

Mit einem gut einstündigen Programmfeuerwerk aus Hits erfreuten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangstufen des St.-Bonaventura-Gymnasiums ihre Zuhörer.› mehr

Neben Gesangsbeiträgen waren auch bekannte, für Melodieinstrumente arrangierte Titel aus Film und Fernsehen sowie von Popstars wie Adele oder Gruppen wie Passenger vertreten, die als Solo oder in Ensemblefassung vorgetragen wurden.

Für das mitreißende Programm ernteten die beteiligten Schülerinnen und Schüler begeisterten Beifall, so dass davon auszugehen ist, dass sich der Popmusikabend endgültig in die traditionellen musikalischen Veranstaltungen des Bona etabliert hat.

› Details ausblenden

12/06
2018

Laramie schnuppert Dillinger Rathausluft

Austauschschüler am St.-Bonaventura-Gymnasium

Was führt eine Gruppe von 20 Amerikanern nach Dillingen? Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Die amerikanischen Gäste aus Laramie/Wyoming befinden sich im Rahmen eines Schüleraustausches mit dem St.-Bonaventura-Gymnasium vier Wochen in Deutschland, davon drei in Dillingen.
› mehr

Sie wohnen bei Gastfamilien im Raum Dillingen und besuchen zusammen mit ihren Lehrern Marcie Tanner, Nick de Frank und David Miller den Unterricht am Bona und lernen so einen Teil des bayerischen Schulsystems kennen. Außerdem steht die Besichtigung von Eichstätt, Rothenburg und Berlin sowie Führungen bei den weltweit namenhaften Unternehmen Bosch in Dillingen und Ulbricht in Lauingen auf dem abwechslungsreichen Programm. Offizieller Auftakt und zugleich Höhepunkt war zweifelsohne der Besuch bei Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz, der sich trotz seines enggesteckten Terminplans die Zeit genommen hat, die Gäste im Rathauses herzlich willkommen zu heißen und die kulturelle Bedeutung eines solchen Austausches würdigte. Sehr anschaulich und kenntnisreich war der Bericht des Dillinger Stadtoberhauptes über das moderne Dillingen mit all seinen Vorzügen, wobei er auch ein positives Hauptaugenmerk auf den Bildungssektor legte. Frank Kunz stieß dabei auf interessierte Zuhörer, denen diese Begegnung sicherlich im Gedächtnis bleiben wird.
Es besteht kein Zweifel, dass die amerikanische Gruppe ein sehr positives Bild von Dillingen mit in die USA nehmen und dieses in ihrer Heimatstadt Laramie in Wyoming weitertragen wird.

› Details ausblenden

09/06
2018

Jugend musiziert

Erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb

Beim Landeswettbewerb Jugend Musiziert Ende März in Regensburg konnten zwei Nachwuchstrompeter unseres Gymnasiums überzeugen.
› mehr

Benjamin Bäurle (Gundelfingen) Altersgruppe II und Claudio Pankratz (Schwenningen) AG III wurden von ihrem Trompetenlehrer Rainer Hauf intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet. Sie erreichten beide einen hervorragenden zweiten Preis mit 22 von möglichen 25 Punkten. Die Jury, bestehend aus namhaften Pädagogen und Solo-Trompetern deutscher Spitzenorchester, erteilte in den Beratungsgesprächen ausnahmslos großes Lob an die Teilnehmer. Alle zwei Nachwuchsmusiker, die beide in der Bona Big Band spielen, sind stolz auf die erzielten Ergebnisse und motiviert für die nächsten Konzerte, Vorspiele und Wettbewerbe.

› Details ausblenden

16/05
2018

Ramadama

Das Bona räumt auf!

Auch dieses Jahr sind die beiden 6. Klassen zum Müllsammeln aufgebrochen, bewaffnet mit Handschuhen und Warnwesten.
› mehr

Zuerst sind wir von folgenden Lehrern in Gruppen aufgeteilt worden: Fr. Weh, Fr. Kimmerle, Fr. Wengenmayr und Hr. Götz. Spritzen, leeren Alkoholflaschen bis hin zu einem roten Bobbycar – ganz schön viel gesammelt worden in wenigen Stunden! Insgesamt haben wir vier Kubikmeter Müll entsorgt. Natürlich war es ziemlich ekelig, anstrengend und stinkig, aber trotzdem haben wir es gerne getan, da es der Umwelt zu Gute kommt. Super war, dass der AWV (Abfallwirtschaftsverband) jedem eine Mahlzeit seiner Wahl und ein Eis spendiert hat. Vielen Dank dafür!
Danke auch unserem Hausmeister Franz Seiler, der den Müll eingesammelt und zum Recycling-Hof gefahren hat!

› Details ausblenden

15/05
2018

Welttag des Buches

Ich schenk dir eine Geschichte…

Im Rahmen des „Welttages des Buches“, einer Aktion zur Leseförderung des deutschen Buchhandels, besuchte die Klasse 5a die Buchhandlung Brenner in Dillingen.
› mehr

Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie ein Buch entsteht. Hierbei wurde thematisiert, was nötig ist, dass aus einer Idee eine gedruckte Geschichte wird. Es wurde auf die Arbeit des Lektors eingegangen sowie auch die Buchproduktion thematisiert. Im Ende erhielt die Klasse noch das diesjährige Aktionsbuch, in welchem es sich um eine Jugendclique und ein verschwundenes Skateboard geht.
Im Anschluss verschlangen die Schülerinnen und Schüler in der restliche Zeit der Deutschstunde noch den Anfang der Geschichte…

› Details ausblenden

03/05
2018

#journalistenschule

Achtung, Fake News!

„Flüchtlinge essen deutsche Schwäne!“, „Papst Franziskus unterstützt Donald Trump“.
Bist du auch schon im Internet über solche oder ähnliche Headlines gestolpert? Solche Nachrichten und Meldungen verbreiten sich in sekundenschnelle über Social Media und andere Internetplattformen. Manchmal fällt es tatsächlich schwer zu unterscheiden, welche Schlagzeile richtig ist oder bereits zu Fake News zählt.
› mehr

Zum internationalen Tag der Pressefreiheit, 3.5.2018, konnte das Bona die ehemalige Schülerin Marion Ammicht, Kulturjournalistin, im Zuge des medienpädagogischen Projektes der DJS für einen Vortrag über Fake News gewinnen. Dazu heißt es auf der Homepage der Deutschen Journalistenschule:

Zum Tag der Pressefreiheit (3. Mai 2018) besuchen Absolventen der ihre ehemaligen Schulen, um über und für den Journalismus zu streiten. An Gymnasien, Real- und Berufsschulen berichten sie von ihrer Arbeit in Redaktionen und Pressestellen. Mit Schülerinnen und Schülern diskutieren sie über ethische Grundsätze, Fehlerquellen und “Fake News”. Die Journalistinnen und Journalisten mischen sich damit bewusst in die Debatte über die Glaubwürdigkeit ihres Berufstandes ein. Sie wollen Medienkompetenz stärken und Vertrauen für die Zukunft schaffen.

Überaus kompetent, kurzweilig und sehr ansprechend hat Frau Ammicht das umfangreiche Thema schülernah vermittelt und Strategien aufgezeigt, wie man Fake News entlarven kann. Eindrucksvoll erhielt man einen Einblick in die wichtige Recherchearbeit der JournalistInnen und die Bedeutung der Pressearbeit für die Demokratie.
Die Bona-SchülerInnen bedanken sich herzlich bei Frau Ammicht für Ihr Engagement!

#Artikel5GG #Freiheit #Demokratie

› Details ausblenden

30/04
2018

Schlagabtausch mal anders!

Lehrer und Schüler liefern sich ein hartes, aber faires Volleyballspiel

Am Freitag, den 27.4.2018, trafen sich vor dem allgemeinen Elternsprechtag einige Lehrer und Schüler, um sich ein spannendes Volleyballspiel zu liefern. Da durfte der Wahlkurs Volleyball natürlich nicht fehlen! › mehr

20/04
2018

Besuch des bayerischen Landeshauptstadt München

Einblick in die Bayerische Politik

So lautete das Motto am Freitag, den 20.04.2018, für die zehnten Klassen. Wir durften an diesem Tag den bayerischen Landtag und das Münchner Rathaus von innen sehen.
› mehr

Nach einem kurzen Film im Maximilianeum, mit dem wir in die Landespolitik eintauchen durften, hatten wir eine Diskussionsrunde im großen Plenarsaal. Mit den Landtagsabgeordneten Dr. Hans Reichhart und Alfred Sauter wurden wir über die verschiedensten aktuellen Themen informiert, sodass am Ende keine Fragen unbeantwortet blieben.
Gestärkt mit Knödel und Schweinsbraten ging es weiter in die Münchner Innenstadt. Dort lernten wir mit einer kurzen Führung das Rathaus der bayerischen Landeshauptstadt näher kennen und statteten den beiden Sitzungssälen einen Besuch ab. Wir waren sogar auf dem Balkon, auf dem der FC Bayern München schon so häufig die Deutsche Meisterschaft gefeiert hat.
Vollgepackt mit Wissen und bei schönem Wetter traten wir am Nachmittag den Heimweg an.
Wir wollen uns auch hier nochmal bei den Politikern für ihre Offenheit gegenüber unseren Fragen und Annemarie Jung, die diese Fahrt ermöglicht und organisiert hat, bedanken!

Politik

› Details ausblenden

20/04
2018

Musikalische Freude über den schönen Frühling

Chorklassen musizieren im Festsaal des Dillinger Schlosses

Bereits vor zwei Jahren gab es ein Gemeinschaftskonzert der Chorklassen des St.-Bonaventura-Gymnasiums und der Carolina-Frieß-Grundschule (Lauingen).
Der Erfolg des damaligen Konzertes ermutigte die beiden Chorleiterinnen, Alexandra Finck und Sandra Kaufmann, zu einer Neuauflage unter dem Motto „Es tönen die Lieder“.
› mehr

Eine schöne Sammlung von Frühlingsliedern, Raps, Tanzstücken und Quodlibets führten die Chorklassen teils getrennt, teils aber auch zusammen auf. Hierbei konnte man sehr schön die stimmliche Entwicklung und die Inhalte der Chorklassenarbeit nachvollziehen, die in erster Linie auf Vermittlung musikalischer Inhalte und Grundlagen mit Hilfe von Liedern und Sprechstücken abzielt.
So konnte sich bereits bei den Kleinen das mehrstimmige und gemeinsame Singen von Kanons und Quodlibets hören lassen. Begleitet von Klavier, Orff-Instrumenten oder der Bläserklasse boten die Chorklassen ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm dar.
Erstmalig war auch die Bläserklasse, geleitet von Rainer Hauf, mit von der Partie. Doch nicht nur begleitend agierten die Nachwuchsbläser der fünften und sechsten Jahrgangstufe des St.-Bonaventura-Gymnasiums, sondern auch mit eigenen Stücken, die ebenfalls die Entwicklung von einer Jahrgangstufe zur nächsten deutlich machten.
Mit begeistertem Applaus wurden die jungen Nachwuchsmusiker für ein unterhaltsames und überzeugendes Konzert belohnt.

› Details ausblenden

17/04
2018

Förderverein 2018

Bona-Schüler freuen sich über sehr großzügige Unterstützung!

Auch dieses Jahr ermöglichte der Förderverein viele neue Anschaffungen für das St.-Bonaventura-Gymnasium.
› mehr

Weit über 10.000,- € wurden in eine Vielzahl von Anschaffungen und Zuschüssen investiert: So wurden unter anderem verschiedene Musikinstrumente (Klavier, Schlagzeug), neue Holzbänke für die Pausenhalle und gemütliche Sitzmöglichkeiten für die Schüler im 1. Stock sowie eine moderne Digitalkamera angeschafft. Finanzielle Unterstützung gab es außerdem für die Bona-Runners und den Schüleraustausch mit den USA bzw. Spanien. Des Weiteren wurden die Ehrungen von Abiturienten, die sich in sozialen und kulturellen Aspekten besonders verdient gemacht haben, finanziert.
Daher richtet sich ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder des Fördervereins und den Vorsitzenden des Fördervereins, Holger Drösemeier, für die großzügige Unterstützung!

› Details ausblenden

09/04
2018

Berlinfahrt – das Flair einer Großstadt genießen!

Historische und politische Spurensuche in unserer Hauptstadt

Für die musischen Schüler der Klassen 10 a und b ging es parallel zum Spanienaufenthalt auf Studienfahrt nach Berlin.
› mehr

Aufgrund der zentrumsnahen Unterbringung am Ku`damm konnte bereits am ersten Abend Großstadtluft am Potsdamer Platz geschnuppert werden. In den folgenden Tagen erlebten die Schülerinnen und Schüler das politische Berlin wie auch historische Impressionen der ehemals geteilten Stadt. Der Besuch des Bundestages bot reichhaltige Informationen zum politischen Betrieb, insbesondere das Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Abgeordneten Ulrich Lange (MdB für Donau-Ries/Dillingen), welche den interessierten Zuhörern einen Einblick in die Aufgabengebiete und den Tagesablauf eines Abgeordneten gab. Großes Interesse fand auch der Besuch des Bundesverteidigungsministeriums. Hier wurde durch einen ehemaligen U-Boots-Kapitän die Arbeitsweise des Ministeriums erklärt, jedoch auch Fragen zu aktuellen Themen der Bundeswehr, wie Auslandseinsätze, Vereinbarkeit von Familie und Soldatenalltag oder die Materialausstattung der Truppe, diskutiert.
Einen historischen Einblick in das Leben im geteilten Berlin konnten die Schülerinnen und Schüler am Checkpoint Charlie, im Mauerpark an der Bernauer Straße sowie an den Kunstwerken auf ehemaligen Mauerteilen an der East Side Gallery erleben.
Ergreifende Momente gab es beim Besuch des ehemaligen Stasi-Untersuchungsgefängnisses Hohenschönhausen, da die Klassen von ehemaligen Häftlingen betreut worden waren, und diese hautnah ihre eigenen Erfahrungen als Insassen schilderten. Mit dem Besuch des Museums „Topographie des Terrors“ verband sich ein eindringlicher Überblick über die Jahre der NS-Herrschaft in Deutschland und der Besuch des Holocaust-Mahnmals unweit des Brandenburger Tores führte bei der Gruppe zu Nachdenklichkeit. Daneben wurde aber auch bei bestem Sonnenschein eine Bootsfahrt auf der Spree unternommen, um die Stadt auch wasserseitig zu erleben. Ein weiteres Highlight der Berlinreise war der Konzertbesuch bei den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Dirigent Kirill Petrenko. Ganz nah beim Orchester sitzend konnte jeder der Teilnehmer musikalische Darbietung auf höchstem professionellem Niveau erleben.
Es blieb aber auch genügend Zeit, selbst in das Stadtleben einzutauchen, wobei sogar im Vorfeld der Musikpreisverleihung Echo der ein oder andere Musikstar wie beispielsweise Liam Payne (ehem. One Direction) beim Shopping getroffen wurde, ein Souvenir zu besorgen oder sich eine Leckerei bei sommerlichem Wetter zu gönnen.
Vielen Dank an Herrn Schuster, der mit der Organisation der Fahrt betreut gewesen ist, und Frau Bulla für diese schönen Tage!

Berlin

› Details ausblenden

23/03
2018

Das Bona will’s wissen

Diercke Wissen 2018

Alle Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen haben an Deutschlands größtem Geographie-Wettbewerb teilgenommen. Die Schülerin Sarah Mayr aus der Klasse 10a hat den Sieg auf Schulebene erlangt.
› mehr

Nun müssen nur noch zwei Hürden überwunden werden. Nachdem Sarah Mayr den Klassensieg erreichte, konnte sie sich danach als Siegerin des St.-Bonaventura-Gymnasiums durchsetzen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid in wenigen Wochen im Freistaat. Damit nähert sie sich der Chance, die beste Geographieschülerin Deutschlands zu werden.
Durch den Landessieg in Bayern würde sich die 16-jährige Sarah Mayr einen Platz im großen Finale im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs von Diercke WISSEN am 08. Juni 2018 in Braunschweig sichern, bei dem die besten Geogra-phieschülerinnen und Geographieschüler Deutschlands ihre Gewinnerin beziehungsweise ihren Gewinner ermitteln.

› Details ausblenden

22/03
2018

Englisch-Theaterfahrt der Q11

Fahrenheit 451

Am 12.03.2018 brachen wir in Begleitung von Frau Martin und Herrn Eisenhoffer in Richtung München auf, um uns Ray Bradburys dystopischen Zukunftsroman Fahrenheit 451 als englisches Theaterstück am Gasteig anzusehen.
› mehr

Der Titel des Romans entspricht der Temperatur, bei welcher Papier zu brennen beginnt. Der Protagonist der Handlung ist der Feuerwehrmann Guy Montag, dessen Job es ist, Literatur zu verbrennen und die Leserschaft zur Verantwortung zu ziehen. In diesem totalitären System der Zukunft, welches selbstständiges Denken und einen eigenen Willen verbietet, sind Feuerwehrleute selbst Brandstifter. So folgt Montag zunächst komplett dem System und verbrennt als Mitglied der Feuerwehr Bücher, die von Robotern aufgespürt werden.
Nach einer Begegnung mit der jungen Clarisse zweifelt Montag jedoch an seinem Tun und beginnt damit, das System zu hinterfragen. Hilflos schaut Guy Montag in eine Welt, die er selbst nicht mehr begreifen kann. Als er schließlich aus Neugierde Bücher vor dem Feuer rettet und darin liest, gerät er selbst nach und nach in immer größer werdende Schwierigkeiten…

Die vier Darsteller der American Drama Group konnten uns alle mit ihrer Darbietung durchweg überzeugen. Besonders beeindruckend war die Wandlungsfähigkeit der Schauspieler, welche im Laufe des Stücks verschiedene Rollen verkörperten und diese mitreißend darstellten. Ebenfalls faszinierte uns, dass die Gruppe trotz (oder gerade wegen) ihrer wenigen Requisiten und Effekte die Handlung so belebend und ausdrucksstark darstellen konnte. Ein Höhepunkt des Stücks war außerdem der Auftritt des mechanischen Hundes, welcher eine bedrohliche Stimmung in die sonst immer wieder durch Humor aufgelockerte Handlung brachte.

Der Besuch kann somit als voller Erfolg und Gewinn für alle Schüler verbucht werden. Ein großer Dank gilt Frau Martin und Herrn Eisenhoffer, die uns diese Fahrt ermöglicht haben!

› Details ausblenden

19/03
2018

Schullandheim 2018

Es war einfach spitze!

Die 5. Klassen besuchten vor den Osterferien für eine Schulwoche das Bruder-Klaus-Heim in Violau.
› mehr

Hierbei ging es rund für unsere 5. Klässler – es stand u.a. Pizzabacken, Filzen, eine Rallye, Völkerball, das Tischtennis-Turnier, eine Walderkundung, der Besuch der Sternwarte, gemeinsames Musizieren am Lagerfeuer und eine Nachtwandung auf dem Programm. Neben Spaß, Spiel und vielen Erlebnissen bildete das Thema „Gemeinschaft“ den pädagogischen Schwerpunkt der Woche, welche klassenintern und klassenübergreifend durch die verschiedenen Programmpunkte und mittles besinnlicher Elemente für unsere Schülerinnen und Schüler deutlich und konkret erlebt worden war.

Violau

› Details ausblenden

18/03
2018

Skiwoche 2018

Ski, Schnee und Spaß

Unsere 7.Klassen sind momentan in den Bergen, genießen ihre Skiwoche in vollen Zügen und schicken sonnige Grüße aus dem Zillertal. Hier ein paar Eindrücke!
› mehr

14/03
2018

Bitte um Unterstützung

„Private Schulen nicht bremsen – Schulvielfalt sichern“

Der Verband Bayerischer Privatschulen nimmt die anstehenden Wahlen zum Anlass, um die bayerische Politik auf die Forderung nach einer Verbesserung der staatlichen Zuwendung an Privatschulen aufmerksam zu machen. Im Folgenden finden Sie hierzu genauere Informationen.
› mehr

Die 40 Schulen im Verbund des Schulwerks der Diözese Augsburg stellen einen unverzichtbaren Bestandteil der bayerischen Bildungslandschaft dar und leisten einen wertvollen Beitrag für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Für diesen Dienst erhalten alle Schulen in privater Trägerschaft eine gesetzlich festgelegte Finanzierung vom Staat, die aber die tatsächlichen Kosten bei Weitem nicht deckt. Diese Lücke ist in den letzten Jahren angesichts der gestiegenen Anforderungen im Bildungsbereich immer größer geworden, da die Privatschulen von den kontinuierlich steigenden Ausgaben des Staates nicht profitieren durften. Der Verband Bayerischer Privatschulen (VBP) hat die anstehenden Wahlen zum Anlass genommen, die bayerische Politik auf diesen Missstand aufmerksam zu machen und eine Broschüre aufgelegt. Unter dem Motto „Private Schulen nicht bremsen – Schulvielfalt sichern“ startet eine Kampagne, deren Ziel ist – neben der Information über schulpolitische Zusammenhänge – möglichst viele Eltern und Erziehungsberechtigte zu gewinnen, die die angefügte Petitionskarte unterschreiben und damit vor allem die Forderung nach einer Verbesserung der staatlichen Zuwendung an Privatschulen unterstützen.
Das Schulwerk der Diözese Augsburg als betroffener Schulträger unterstützt diese Initiative sowohl inhaltlich als auch aktiv. Deshalb bitten wir Sie, sich mit den Argumenten des beiliegenden Gehefts vertraut zu machen. Wenn Sie das Anliegen aktiv unterstützen wollen, bitten wir Sie, die Petitionskarte auf der letzten Seite der Broschüre zu unterschreiben und möglichst umgehend (spätestens bis 20. April 2018) im Sekretariat der Schule abzugeben.
Unsere Schulen werden dafür sorgen, dass alle abgegebenen Karten auch öffentlichkeitswirksam den entsprechend politisch Verantwortlichen zukommen werden.

Broschüre

Antwortkarte

› Details ausblenden

13/03
2018

Klassenkonzert der 7a

Musikhelden und einfach gute Livemukke

„Helden im Chaos“, so lautete das Motto des diesjährigen Klassenkonzertes der Klasse 7a, das am 13.3.18 zum dritten Mal stattfand.
› mehr

Das hervorragend moderierte Programm bot den Zuhörern Stücke aus der Klassik, aber auch Titelmelodien aus Musical und Film sowie Hits aus den Charts. Passende Bilder als Powerpoint-Präsentation verstärkten die Stimmung der in den verschiedensten Besetzungen dargebotenen Musik. In zwei Sketchen zeigten einige Schüler auch ihre theatralischen Talente.
In der Pause stärkten sich alle am reichhaltigen Buffet. Aufgrund der hervorragenden Organisation und dem Mitwirken aller ging ein unterhaltsamer, überaus ansprechender und sehr kurzweiliger Abend zu Ende.

Musikhelden

› Details ausblenden

28/02
2018

Frühjahrskonzert

Musikalisches Feuerwerk lässt Minusgrade schmelzen

Das Frühjahrskonzert des St.-Bonaventura-Gymnasiums ist auch über Schulgrenzen hinaus ein Termin für Kenner, Freunde und Förderer der Schule, sozusagen ein Must-have.
› mehr

Dabei ist es den Ensembleleitern, Alexandra und Michael Finck (Chorklasse „PrimaBona/Konzertchor BonaVoce) sowie Filip Marius (Orchester BonArco) und Rainer Hauf (Big Band) wieder einmal gelungen, die Erwartungen, die nach den Konzerten der vergangenen Jahre geweckt worden sind, zu übertreffen.
Und dies tat zuerst die Chorklasse „PrimaBona“, die mit Frühlingsliedern aufwartete nachdem sie sich innerhalb weniger Monate am „Bona“ zu einer erfrischenden und zugleich professionell agierenden Chorgruppe entwickelt hat. Mit dem „Butzeman“-Rap und „Always look on the bright side“ rundete die Chorklasse ihren hervorragenden, durchweg auswendigen Auftritt ab und erhielt begeisterten Applaus.
Das Streichorchester BonArco ist seit drei Jahren in der motivierenden und inspirierenden Hand von Filip Marius, der sich mit seinen Schülern unkonventionell, aber auch professionell präsentierte. Sein Händchen für eine sowohl anspruchsvolle als auch an seiner Klientel orientierten Literaturauswahl, die von eine Suite von Gustav Holst über einen Csardas bis hin zum Radetzky-Marsch reicht, wirkt sich auf Akteure und Publikum begeisternd aus. Dass Show und Qualität nicht unbedingt im Gegensatz stehen müssen, bewies das Orchester mit seinem Auftaktstück „Cantina Band“. Filip Marius dirigierte als Darth Vader das von Lichteffekten erfüllte Ensemble.
Afrikanische Rhythmen mit etlichen Loops brachte der Konzertchor BonaVoce zu Gehör und erwärmte die inzwischen gestiegenen Temperaturen nochmals um einige Grade.
Ausgewogen und sehr präsent zeigten die Chorsängerinnen-u. sänger der 8.-12. Klassen, was sie in der Arbeitswoche an der Musikakademie Hammelburg gelernt hatten. Hierbei begeisterten die rhythmisch anspruchsvollen Sätze, die schnell Ohrwurmcharakter entwickelten.
Der abschließende Teil der Bona Big Band leitete mit einem Klassiker „Pomp and Circumstance“ ein, um dann in gepflegten Big-Band-Sound zu münden. Hier bestach vor allem das Solo-Stück für Sopran-Saxophon (Michael Dieminger, Q12) und die witzige Einlage für Big Band und Fahrrad-Klingel (Florian Häderle, Q11). Auch andere Instrumentengruppen konnten sich solistisch präsentieren, ausgewogen und voller Spielfreude präsentierte sich der Gesamtklang.
Schulleiter Franz Haider dankte mit abschließenden Worten allen Akteuren und den Ensembleleitern für eine professionelle Vorbereitung und den überaus unterhaltsamen und kurzweiligen Abend. Das St.-Bonaventura-Gymnasium hat ein musikalisches Feuerwerk gezündet, das die Minusgrade wahrlich schmelzen ließ. Nun kann der Frühling anbrechen!

Bona

› Details ausblenden

22/02
2018

Gottesdienst zur Fastenzeit

Wie Phoenix aus der Asche…

Frau Falk und Frau Hannebauer gestalteten unter dem Leitthema „Wie Phoenix aus der Asche“ zusammen mit SchülerInnen der 5., 9. und 10. Klassen einen besonderen Wortgottesdienst zum Beginn der österlichen Bußzeit, zu dem alle Bona-SchülerInnen eingeladen waren.
› mehr

Kennt ihr Dumbledores Phoenix Fawkes aus „Harry Potter“, der von Zeit zu Zeit in Flammen aufgeht und aus der Asche neugeboren wird? Wer hätte gedacht, dass aus einem gräulichen Puder etwas Neues und Beeindruckendes entstehen kann!

Für Christen steht die Asche an Aschermittwoch ebenfalls symbolisch für einen Neubeginn. Uns wird mit der Asche aus den Palmzweigen des Vorjahres das Kreuzzeichen auf die Stirn gezeichnet. Asche entsteht durch Verbrennen. Durch das Feuer werden die Palmzweige verwandelt. So kann die Asche für uns Zeichen der Umwandlung und Erneuerung sein. Eine Erneuerung auf Jesus Christus hin. Asche ist auch ein wertvoller Dünger, der neues Leben begünstigt. Jeder von uns kann durch seine Begabung ein gutes Zusammenleben fördern und begünstigen. Durch unser Reden und Sprechen in der Clique und der Schule kann jeder dazu beitragen, dass wir ein gutes Klima des Miteinanders schaffen.

Auch Fawkes hilft Harry immer wieder aus schwierigen Situationen heraus, ohne ihn wäre er in manch einer brenzligen Situation aufgeschmissen gewesen. Wie der Phoenix aus der Asche können auch wir einen Neubeginn wagen und uns besonders in der Fastenzeit für andere einsetzen – ganz im Sinne der Botschaft Jesu.

Bona

› Details ausblenden

21/02
2018

Schüler gestalten mit!

Zweites Seminar der Klassensprecher

Am Dienstag, den 20.02.2018, fand das zweite Klassensprecherseminar mit den Klassensprechern aller Jahrgangsstufen, den Schülersprechern und den Verbindungslehrern unseres Gymnasiums im Faustussaal in Dillingen statt.
› mehr

Nach einer kurzen Begrüßungsrunde blickten wir gemeinsam auf die Erfolge und Verbesserungen des ersten Halbjahres zurück. Anschließend wurden negative Aspekte unseres Schulalltags in großer Runde diskutiert und Verbesserungsvorschläge herausgearbeitet. Dann teilten wir uns in vier Arbeitsgruppen auf, um die im neuen Halbjahr anstehenden Aktionen, wie zum Beispiel das Schulfest oder der Spielenachmittag der 6. Jahrgangsstufe, zu planen.

Im Allgemeinen war das Seminar sehr aufschlussreich und produktiv, vor allem im Hinblick auf gemeinsame Ereignisse im kommenden Halbjahr.

› Details ausblenden

20/02
2018

Wettbewerbe im Fach Mathematik

SchülerInnen überzeugen mit Erfolgen bei Wettbewerben

SchülerInnen erzielen Erfolge im Landeswettbewerb für Mathematik 2017 und in den Wettbewerben Mathe und Physik im Advent.
› mehr

Landeswettbewerb Mathematik 2017

Jakub Kurczab, Tizian Warisch und Anna Rogg nahmen an der ersten Runde des 20. Landeswettbewerbs Mathematik Bayern teil. Vier von sechs kniffligen Aufgaben mussten gelöst werden. Die Aufgaben beinhalteten die mathematischen Bereiche Zahlentheorie und Geometrie. Die Lösungen mussten sowohl in erklärender als auch mathematischer Form eingereicht werden. Alle Teilnehmer bekamen als Erinnerung und Anerkennung für ihre Leistung ein Jubiläumsheft zum 20-jährigen Bestehen des Landeswettbewerbs mit 20 mathematischen Aufgaben zum Knobeln. Anna Rogg erhielt für ihre hervorragende Arbeit einen zweiten Preis. Sie wurde für diese Leistung mit einer Urkunde des bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst und einem Buchpreis belohnt. Als Preisträger kann sie sich durch die erfolgreiche Teilnahme an der 2. Runde für ein mehrtägiges mathematisches Seminar in den Osterferien qualifizieren.

Mathematik und Physik im Advent 2017

Lara-Sophie Beutmiller und Klara Mößnang haben sehr erfolgreich an Mathe und Physik im Advent teilgenommen. 24 Aufgaben konnten im Internet vom 1. bis zum 24. Dezember in Form eines Adventskalenders – jeden Tag geht ein neues Türchen mit spannenden Aufgaben und Experimenten auf – bearbeitet werden. Für eine sehr gelungene und ausdauernde Bearbeitung der Aufgaben erhielten die beiden Schülerinnen eine Urkunde.
Das Foto zeigt die teilnehmenden Schüler/-innen an den Wettbewerben mit den Urkunden und Sachpreisen.
Die Fachschaft Mathematik und Physik gratuliert für die Teilnahme an den Wettbewerben und den hervorragenden Leistungen.

von links: Lara-Sophie Beutmiller, Klara Mößnang, Jakob Kurczab, Tiziano Warisch und Anna Rogg

› Details ausblenden

09/02
2018

Völkerballturnier

Klassen 5-7 kämpften um den ersten Platz!

Voller Enthusiasmus und mit viel Einsatz kämpften die Klassen 5 bis 7 im diesjährigen Völkerballturnier um den Titel „Bestes Team“. Das Turnier wurde von den engagierten Tutoren der 10. Klasse betreut und organisiert, das den SchülerInnen nicht nur sportlichen Ehrgeiz und Fairness abverlangte, sondern auch viele spaßige Momente bereithielt.
› mehr

Beim traditionellen alljährlichen Völkerballturnier setzte sich die Klasse 6b als „Bestes Team“ gegen die anderen Klassen der Unterstufe durch, gefolgt von Klasse 7a und Klasse 5b. Herzlichen Glückwunsch!

› Details ausblenden

08/02
2018

Jugend musiziert

Bona-Schüler fahren sechsfach Erfolg ein!

Gleich sechs erste Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ besuchen den musischen Zweig des St.-Bonaventura-Gymnasiums.
› mehr

Die Schülerinnen und Schüler, die sich monatelang mit ihren Instrumenten auf den Wettbewerb vorbereitet haben, konnten sich über große Anerkennung und die Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Regensburg freuen. Nicht alle Preisträger haben am „Bona“ Instrumentalunterricht, sie sind jedoch in Orchester und Big Band und erhalten eine fundierte musiktheoretische Ausbildung.
Rainer Hauf, der die Blechbläser am „Bona“ unterrichtet, konnte sich mit seinen Schülern Benjamin Bäurle (5a) und Claudio Pankratz (8a) über zwei erste Preise mit Weiterleitung freuen.
Gratulation an alle Preisträger zu diesem herausragenden Erfolg!

 

 

› Details ausblenden

08/02
2018

Konzertfahrt der 9. Klassen

Schubert und Dvorak am gumpigen Donnerstag

Am 8.2.2018 besuchten die neunten Klassen das 3. Jugendkonzert der Münchener Philharmoniker im Gasteig.
› mehr

Nach der feinfühligen Interpretation der 3. Symphonie von Franz Schubert, welche die Schüler als frühlingshafte „Blumenwiese“ beschrieben, entführte ein deutlich größeres Orchester die Zuhörer mit Antonin Dvoraks 7. Symphonie auf Reisen, wie Moderator Andreas Korn das Werk einführte. Unter Pablo Heras-Casados Dirigat entfalteten die Musiker eine farbenfrohe Klangfülle, so dass Assoziationen an Fluch der Karibik und James Bond aufkamen. Mit stehenden Ovationen wurden die Künstler verabschiedet.
Ein dreifaches Helau auf eine gelungene Konzertfahrt.

› Details ausblenden

05/02
2018

Blasiussegen

Segnung und Fürsprache

Unsere 5. Klassen erlebten am Montag, den 5.2.2018, im Meditationsraum einen besonderen Morgenkreis. Anlässlich des Gedenktages des Hl. Blasius am 3.2. erfuhren Schüler und Lehrer Interessantes über den Blasiussegen.
› mehr

Pfarrer Lothar Hartmann berichtete anschaulich aus dem Leben des frühchristlichen Märtyrers und Bischofs Blasius und erklärte den traditionellen Brauch, der die Gläubigen vor Halskrankheiten und allen Krankheiten des Leibes sowie der Seele bewahren soll. Schließlich wurde unseren SchülerInnen und deren Lehrkräften auf die Fürsprache des Hl. Blasius der Segen Gottes zugesprochen. Denn wie heißt es so treffend:“An Gottes Segen ist alles gelegen.“

Segnung

› Details ausblenden

01/02
2018

Chor- und Orchesterwoche 2017

Schüler proben für den großen Auftritt

In dieser Woche ist es wieder soweit: Die Mitglieder des Schulchors, des Orchesters und der Bigband lassen die Schulbücher liegen und widmen sich eine Woche lang nur der Musik.
› mehr

Während die Bigband in Violau probt, sind Chor und Orchester an der Musikakademie in Hammelburg zu Gast. Alle drei Ensembles bereiten das am 28. Februar anstehende Frühjahrskonzert vor. Natürlich ist auch viel Zeit zum Tischkicker spielen, für Gespräche und für lange Spaziergänge.

Bona

› Details ausblenden

17/01
2018

Konzertfahrt 2018

Stehende Ovationen für die Jungphilharmoniker in München

Mit wahren Beifallsstürmen und stehenden Ovationen wurde das begeisternde zweite Jugendkonzert der Münchner Philharmoniker im Gasteig bejubelt, das unsere zehnten Klassen besucht haben. Die Konzertexkursionen haben den Sinn, Schülerinnen und Schülern hochkarätige Musik mit professionellen Künstlern anzubieten.

› mehr

Fernsehmoderator Malte Arkona gab die notwendigen Informationen zu den Stücken, die auf dem Programm standen:

CLAUDE DEBUSSY: »Syrinx« für Flöte solo (HERMAN VAN KOGELENBERG, Flöte)
JEAN SIBELIUS: »Luonnotar« für Sopran und Orchester op. 70
JOSEPH HAYDN: Symphonie Nr. 96 D-Dur Hob. l:96 »The Miracle«
ARNOLD SCHÖNBERG: »Verklärte Nacht« op. 4
GEORGE GERSHWIN: Suite aus »Girl Crazy«.

Das Besondere an diesem Konzert: Es dirigierte eine Frau, aber nicht nur das – Barbara Hannigan entpuppte sich vom Dirigierpult aus auch als ausgezeichnete Sopranistin und echte Powerfrau.
Durch entsprechende Vorbereitung auf das Konzert in den vergangenen Musikstunden war den Schülerinnen und Schülern der Zugang zu einem sehr vielfältigen und anspruchsvollen Programm gegeben.
Alexandra Finck

› Details ausblenden

16/01
2018

Latein und Englisch

Ein starkes Duo präsentiert sich

Was hat eine Fahrradtour entlang der Donau mit einem amerikanischen Schüleraustausch zu tun? Diese Frage stellte sich bestimmt der ein oder andere, als er am Abend des 16. Januar 2018 neugierig das Schulgebäude unseres Gymnasiums betrat.
› mehr

Die Antwort darauf ist relativ simpel: Genau, nichts! Das sollte uns, die P-Seminare Latein und Englisch der Q12, jedoch nicht davon abhalten, einen gemeinsamen Informationsabend zur Präsentation unseres jeweiligen Projekts zu veranstalten, zu dem wir am Dienstagabend einluden.
Nach einem musikalischen Auftakt begann unser Programm mit der Vorstellung des P-Seminars mit dem Leitfach Latein unter der Leitung von Frau Siebraner und Frau Wieser-Schön. Die Seminaristen erzählten hier von der Planung und Veranstaltung ihrer Fahrradtour, die unter dem Motto „Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Römer entlang der Donau“ Ende Juni 2017 durchgeführt worden war. So legten unsere sportbegeisterten Mitschüler gemeinsam mit Frau Siebraner, Frau Hatzenbühler und Herrn Finck während ihrer viertägigen Tour mehr als 200km auf dem Rad zurück und besichtigten außerdem zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten zum Thema „Römische Kultur“. Nach einigen Dankesworten, unter anderem an die Seminarleiterinnen, die Begleitlehrer und den Elternbeirat, begaben wir uns dann schließlich in die wohlverdiente Pause, in der unsere Gäste mit kleinen Leckereien versorgt wurden.

Gut gestärkt ging es dann in die zweite Hälfte, die nach einem musikalischen Auftakt die Vorstellung des P-Seminars Englisch unter der Leitung von Frau Martin beinhaltete. Dieses nannte als ursprüngliches Rahmenthema die Planung und Durchführung eines Schüleraustausches mit einer englischsprachigen Schule, nachdem aber jegliche Bemühungen gescheitert waren, wurde das Thema angepasst und man beschloss gemeinsam, sowohl den bereits seit vielen Jahren bestehenden Austausch mit der Laramie Highschool in Wyoming, als auch die Englandreise der 6. Klassen zu überarbeiten. Hierzu wurde unter anderem für den Amerika-Austausch ein Reisetagebuch erstellt sowie ein Informationsabend für Eltern und Schüler veranstaltet. Auch Zertifikate, die den Schülern die Teilnahme an den jeweiligen Sprachreisen bescheinigen, wurden erstellt. Der Abend endete schließlich mit erneuten Dankesworten und der Verabschiedung durch die Moderatoren.

Präsentationsabend

› Details ausblenden

21/12
2017

Traditionelles Weihnachtskonzert

Musikalische Vorfreude auf die Weihnachtszeit

Mit ihrem traditionellen Adventskonzert stimmten die Schülerinnen und Schüler des St.-Bonaventura-Gymnasiums sich und das Publikum in der voll besetzten Stadtpfarrkirche St. Martin (Gundelfingen) auf die kommenden Festtage ein.
› mehr

Der Hausherr der Stadtpfarrkirche, Stadtpfarrer Johannes Schaufler, hatte die mitwirkenden Schülerinnen und Schüler befragt, wie lange sie denn schon für das Konzert geprobt haben. „Seit Schuljahresbeginn“, so die Antwort.
Entsprechend konnte sich auch diesmal wieder „Bona musica – gute Musik“ entfalten und mit viel Musizierfreude und hoher Qualität überzeugen.
Ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm mit einer guten Mischung aus klassischen Werken und Ohrwürmern trugen zum einen dazu bei. Zum anderen macht es auch immer die Vielfalt der Besetzungen und Besetzungsmöglichkeiten aus, angefangen von den Kleinsten der Chorklasse „PrimaBona“ (Leitung: Alexandra Finck), die nach einem Vierteljahr am „Bona“ schon als richtige „Profis“ bezeichnet werden können.
Die weitere Entwicklung dieser stimmlichen Arbeit zeigten die Beiträge der Chorklassen 6/7 (Leitung: Annette Sailer), die mit schwungvollen Stücken gute Präsenz zeigten.
Das Orchester „BONArco“ unter der inspirierenden Leitung von Filip Marius bot ein gutes und zuverlässiges harmonisches Fundament bei den Chorklassenbeiträgen und einigen Solobeiträgen. Aber auch mit dem „Chrismas Carnival“ und dem „Halleluja“ von G.F. Händel, bei denen sich das Orchester mit dem Konzertchor BONAvoce“ und der Big Band zusammengeschlossen hatte, begeisterten die Bona-Schüler die Zuhörer.
Den letzten Teil des Konzertes gestaltete die BONA Big Band unter Rainer Hauf in bewährter Weise.
Einfühlsame Melodien mit etlichen Soli schufen eine besinnliche Stimmung.
„Dona nobis pacem“ war das Motto des Konzertabends. In diesem Wunsch stimmten schließlich Mitwirkende und Publikum in einen gemeinsamen festlichen Kanon ein.

› Details ausblenden

13/12
2017

Wirtschaft & Recht

Vortrag zur aktuellen Geldpolitik

Vergangenen Mittwoch, am 13.12.2017, fand für den Oberstufenkurs „Wirtschaft und Recht“ ein Vortrag zur aktuellen Geldpolitik statt. › mehr

Der Vortragende, Helmut Wahl, ist ein Mitglied des Präsidentenstabs der Deutschen Bundesbank.
Nach der Wiederholung der Organe und der Instrumente des Eurosystems informierte er über die aktuelle Geldpolitik, die der niedrigen Inflationsrate entgegensteuern soll und zeigte Grenzen dieser Politik auf. Herr Wahl verdeutlichte außerdem die negativen Auswirkungen des Niedrigzinsumfelds auf Unternehmen, Politik und insbesondere private Haushalte.
Wir bedanken uns für diesen sehr informativen und interessanten Vortrag!

› Details ausblenden

08/12
2017

Adventsmarkt 2017

Erlebt die vorweihnachtliche Stimmung am Bona!

Das Schultor hat sich wieder geöffnet und Schulhof, Schulhausgänge und Klassenräume verwandelten sich in den traditionellen Adventsmarkt am St.-Bonaventura-Gymnasium.› mehr

Der unverwechselbare Geruch von Bratwürsten, Rahmflecken, Punsch sowie Waffeln und mehr lag in der Luft. Auch weitere Leckereien, welche die Klassen der Unter- und Mittelstufe sowie der Elternbeirat anboten, lockten viele Besucher an. Wer schnell genug war, ergatterte noch Zuckerwatte in allen möglichen Größen. Gut gestärkt, konnte man dann vielen Unterhaltungsmöglichkeiten nachgehen, während die Bona-Bläser-Gruppe für eine abwechslungsreiche und stimmungsvolle Atmosphäre sorgte.

Auch wurde ein breites und buntes Programm geboten: Das kreative Gestalten von Weihnachtskarten, das Falten von Weihnachtskrippen, eine meditative Besinnung, der alljährliche Bücher-Flohmarkt und viele bunte und vielfältige Stände für kreative Weihnachtsgeschenkeideen luden ans Bona ein, um die vorweihnachtliche Zeit einzuläuten.

Besondere Highlights haben unsere diesjährigen 5. Klassen vorbereitet: Mit dem englischen Theaterstück „Rudolph Rednose“ vermittelten die SchülerInnen sehr unterhaltsam, dass das, was dich von anderen unterscheidet, etwas ganz Besonderes sein kann – selbst eine übergroße rote Nase! Auch die Aufführung des Schwarzlichttanzes ließ die Zuschauer in der gutbesuchten Aula staunen.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an alle fleißigen Helfer und an das Organisationsteam, Frau Martin, Frau Gärtner, Frau Wieser-Schön, Frau Falk, Frau Bulla und Herrn Eisenhoffer – so konnte auch der diesjährige Weihnachtsmarkt ein besonderer Tag für unsere Schulgemeinschaft werden!

› Details ausblenden

07/12
2017

Vorlesewettbewerb 2017

Vier Schülerinnen lesen um die Wette!

Dass der Bücherwurm keine vom Aussterben bedrohte Art ist, haben auch die diesjährigen 6. Klassen im Rahmen des Vorlesewettbewerbs 2017 bewiesen.
Über drei Wochen wurden im Vorfeld die vier besten Vorleser der Jahrgangsstufe von den Schülerinnen und Schülern ausgewählt, um im Finale am 7. Dezember 2017 zu bestehen. › mehr

Lioba Reiter (6b), Sophia Pyrlik (6b), Lea Scherer (6a) und Linda Mosena (6a) lasen um die Wette und lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Aula des St.-Bonaventura-Gymnasiums. Bewertet wurde ihre Leistung von einer 5-köpfigen Fachjury: Bernd Brenner (Bücher Brenner), Sandra Bulla (Deutschlehrerin der Klasse 6a), Stefanie Kimmerle (Deutschlehrerin der Klasse 6b), Bernhard Probst (Mitglied des Literaturclubs, 9b) und Silva Metschl.
Unter begeisterten und klatschenden Klassenkameraden trugen die Teilnehmer zunächst einen Wahltext vor, der nach Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl bewertet wurde. Im zweiten Durchlauf mussten die Vorleserinnen einen ihnen unbekannten Abschnitt aus „Die Zeitdetektive – die Brandstifter von Rom“ von Fabian Lenk vortragen. Mit viel Elan und Lesefreude meisterten die Schülerinnen auch diese Herausforderung mit Bravour. Danach hatte die Jury die Qual der Wahl, die Entscheidung fiel alles andere als leicht. Schließlich gewann Sophia Pyrlik aus der Klasse 6b, die nicht nur die Jury mit ihrer Wahllektüre „Winston – Ein Kater in geheimer Mission“ von Frauke Scheunemann, sondern auch mit ihrem Vortrag des Fremdtextes überzeugte. Als Schulsiegerin wird sie im Februar das St.-Bonaventura-Gymnasium im Regionalentscheid würdig vertreten. Herr Brenner überreichte den Teilnehmern die Siegerurkunden unter dem tosenden Beifall der Zuhörer und belohnte die Nachwuchsleser mit dem spannenden Jugendbuch „Ghost Hunter“. Wir freuen uns jedes Jahr sehr, dass unser Lesewettbewerb von Bücher Brenner unterstützt wird!
Sieger waren an diesem Vormittag alle Vier, die gezeigt haben, dass Lesen alles andere als out ist. Übrigens: Möchte man selbst ein Bücherwurm werden, dann bieten sich die Pausen in der Schulbücherei an. Viele hundert Bücher warten dort ungeldudig, um begierig verschlungen zu werden.

PS: Komm doch morgen, am 8.12.2017, auf unserem Bona-Adventsmarkt ab 16.00 Uhr vorbei – auf unserem Büchermarkt für einen guten Zweck findest du bestimmt auch ein Buch für dich!

› Details ausblenden

30/11
2017

Gottesdienst zur Adventszeit

Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht.

SchülerInnen des Bona haben zusammen mit Pfarrer Lothar Hartmann und Pfarrerin Ilse-Marie Hannebauer einen ökumenischen Gottesdienst mit dem Thema „Licht der Hoffnung“ zur Adventszeit gestaltet. › mehr

Wir wollen das Licht des Friedens weitergeben an Menschen, die in Krieg und Streit leben.

Wir wollen das Licht der Liebe weitergeben an Menschen, die sich nach Wärme und Geborgenheit sehnen.

Wir wollen das Licht der Gerechtigkeit weitergeben an Menschen, die von anderen übersehen werden.

Wir wollen das Licht der Freude weitergeben an Menschen, die traurig sind.

Wir wollen das Licht des Lebens weitergeben an Menschen, die ihren Weg neu finden müssen.

› Details ausblenden

23/11
2017

Erster Vorspielabend

Instrumentalisten zeigen ihr hohes Talent

Mit dem ersten Vorspielabend des laufenden Schuljahres wurde den Zuhörern in der Aula eine Reihe abwechslungsreicher und unterhaltsamer Solo-und Ensemblebeiträge auf vielerlei Instrumenten präsentiert, wobei so mancher Beitrag der Schüler aller Jahrgangsstufen in Erstaunen versetzte. Bereits die Jüngsten zeigten hohes Niveau und recht professionelles Auftreten.› mehr

27/10
2017

Pilgerreise auf dem Jakobsweg

N´ guten Weg! – ¡Buen Camino!

Das P-Seminar Spanisch des St- Bonaventura-Gymnasiums hat es gewagt. Aus vielen Gesprächen, Diskussionen und Träumen wurde eine echte Reise. Ein Abenteuer.› mehr

Als wir am 26.10.2017 in Dillingen am Bahnhof unsere Reise antraten, war jedem von uns die Aufregung ins Gesicht geschrieben. Trotz grippe- und erkältungsbedingten Rückschlägen sind wir vollzählig am selben Abend noch gut in Porto angekommen. Am nächsten Tag wurden wir dann von einem Bus nach Pontevedra gebracht, wo unsere Pilgerreise nun wirklich begann.

Das Motto: „Der Weg ist das Ziel“, zog sich durch die Tage. Manch einem war vor Antritt der Reise wohl nicht bewusst, dass Zusammenhalt und ein gemeinsamer Glaube die besten Voraussetzungen für die Verwirklichung eines gefassten Vorsatzes sind. Auch vermeintlich angestaubte Rituale, wie das Beten eines Rosenkranzes, wurden entstaubt und als Rüstzeug für das Ziel genutzt.

Auf unserem Weg nach Santiago wurden wir stets von den Bewohnern der von uns durchquerten Dörfer sowohl durch Hupen, Grölen als auch Essensangeboten unterstützt. Auch wenn die Beschilderung vielleicht nicht immer ganz klar gewesen war und aus angeblichen Abkürzungen zwei weitere Blasen an den Füßen wurden, kamen wir am 30. Oktober endlich in Santiago de Compostela an.

Nachdem alle Blasen versorgt und die Muskeln eingeschmiert waren, besuchten wir am Abend die heilige Messe in der Kathedrale im Herzen von Santiago. Das Ritual der Pilger, die Umarmung der Statue des heiligen Jakobus, war wohl der bewegendste Moment der gesamten Reise. Am Abend genossen wir noch das spanische Essen in geselliger Runde und ließen die letzten sowohl anstrengenden, als auch ergreifenden Tage Revue passieren.

Man kann wohl ohne Übertreibung sagen, dass unser Schulmotto „Miteinander – Füreinander“ in diesen Tagen gelebt wurde. Aus welchem Grund auch immer ein jeder von uns diese Reise angetreten hat, wir kamen alle miteinander an unsere psychischen, physischen aber auch spirituellen Grenzen und waren in dieser Zeit füreinander da.

Eine Erfahrung die uns am Ende einfach nur glücklich machte und wachsen ließ!

› Details ausblenden

17/10
2017

Wirtschaft & Recht

Vortrag über die Börse

Am 24.10.2017 kam Frau Holland von der Sparkasse zu uns und erzählte uns vieles zum Thema Aktien und Börse.› mehr

So wurden ganz allgemeine Fragen geklärt, wie:“Was ist eigentlich Börse? Was ist eine Aktie?“, aber wir gingen natürlich auch ins Detail und hörten viel über den weltweiten Handel an der Börse oder die Gewinnbeteiligung an einer Aktie. So wissen wir jetzt zum Beispiel, woauf wir achten müssen, wenn wir einmal mit Aktien handeln oder welche Risiken man als Unternehmer eingeht, sobald man an der Börse ist. Der Vortrag wurde im Rahmen des Fachs Wirtschaft gehalten, sodass uns manches schon aus dem Unterricht bekannt war, trotzdem erfuhren wir sehr viel Neues und es war sehr interessant.

Gegen Ende des Vortrags gab uns Frau Holland noch viele Informationen zum Thema Planspiel Börs mit auf den Weg, bei dem man mit 50.000€ fiktivem Startguthaben wie ein echter Aktienhändler agieren darf.

› Details ausblenden

15/10
2017

Inklusionslauf 2017

Zusammen laufen, zusammen stark sein!

Nachdem in Dillingens Innenstadt in den zurückliegenden Wochen kräftig gefeiert, aber auch gearbeitet wurde, ging es gestern sportlich zu. Am 15. Oktober fand zum vierten Mal der Bona-Inklusionslauf statt, der vom St.-Bonaventura-Gymnasium in Kooperation mit dem TV Dillingen als Veranstalter und der Stadt Dillingen auf die Beine gestellt worden ist.› mehr

Initiiert wurde der Lauf vor vier Jahren im Rahmen eines P-Seminars. Die Schüler hatten es sich zum Ziel gesetzt, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam in Dillingen laufen; ganz im Sinne gelebter Inklusion – inmitten der „Stadt der Caritas“.

Die Organisatoren, Viktoria Hatzenbühler vom St.-Bonaventura-Gymnasium, TV-Mitglied Juri Hatzenbühler, TV-Vorsitzende Erika Schweizer und Oberbürgermeister Frank Kunz freuten sich nach dem Erfolg der beiden vergangenen Jahre heuer über 700 Läufer und viele Zuschauer begrüßen zu können. Tatkräftig unterstützt wurden die Veranstalter von Erich Gruber vom Tri-TV Lauingen.

Ihren Dank sprechen die Organisatoren allen ehrenamtlichen Helfern aus, die an der Strecke und vor und hinter den Kulissen migewirkt und dieses Event erst möglich gemacht haben, ohne Sie/Euch wäre der Inklusionslauf 2017 nicht solch ein Erfolg geworden! Herzlicher Dank gilt auch unseren Sponsoren:

VR-Bank Donau-Mindel

Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen

Lions Club Dillingen

Früchte Kreis

Image +

Clever Fit

Marienapotheke Dillingen

Finkbeiner Getränke-Fachmarkt

› Details ausblenden

15/10
2017

Zeit für uns

Orientierungstage im Kloster St. Ottilien für unsere 9. Klassen

Wie alle Jahre in der goldenen Jahreszeit begaben sich wieder 50 Schülerinnen und Schüler der 9.Jahrgangsstufe mit ihren Lehrern ins Kloster St. Ottilien zu den Tagen der Orientierung. › mehr

Kurz nach der Ankunft am 4.Oktober wurden die beiden Klassen herzlich von ihren Referenten Miri und Tom in Empfang genommen und absolvierten klassenweise schon die erste Einheit, auf die noch viele weitere zu verschiedenen Themen folgten. Auch eine Klosterführung mit Bruder Marinus durfte nicht fehlen. Sowohl die morgendlichen als auch die abendlichen Besinnungen rundeten die ereignisreichen Tage ab.

Nach vielen Erlebnissen und schönen Momenten, die uns in jeder Hinsicht bereicherten, verließen wir am 6.Oktober – die Berge im Rücken – den aufregenden Ort St. Ottilien.

› Details ausblenden

13/10
2017

Auszeichnung für das Bona

Verdienste für zukunftsweisende Schulentwicklung

Zum Abschluss eines vierjährigen Fortbildungs-Prozesses für die Entwicklung katholischer Schulen wurde das Bonaventura-Gymnasium mit einem besonderen Zertifikat ausgezeichnet.› mehr

Die Stiftung „Christliche Privatschulen in Deutschland“ aus Bonn hatte zusammen mit dem Institut für Qualitative Bildungsforschung (IQ Bildung) in Köln die Schule in den letzten vier Jahren hinsichtlich der Qualitätsentwicklung und -sicherung in verschiedenen innerschulischen Bereichen unterstützt. Ziel war insbesondere die Stärkung des Profils als katholische Schule. Dabei wurden vor allem über pädagogische, aber auch organisatorische Maßnahmen und Verbesserungen beraten. In einer Arbeitsgruppe sind Konzepte, wie z.B. die Gestaltung des Übergangs von der Grundschule an das Gymnasium, Möglichkeiten einer noch intensiveren Elternarbeit oder die zeitgemäße Darstellung der Schule in der Öffentlichkeit, erarbeitet und zusammen mit dem Lehrerkollegium umgesetzt worden. Gleichzeitig wird die pädagogische Arbeit stetig bewertet und verbessert.
Im Rahmen eines Festaktes honorierte nun die Vorsitzende der Stiftung, Frau Dr. Doris Sennekamp, das Engagement des St.-Bonaventura-Gymnasiums und übergab Schulleiter Franz Haider das Zertifikat über die Teilnahme an dieser bedeutenden Evaluationsmaßnahme. Darüber hinaus ist das Bonaventura-Gymnasium zur Modellschule des Schulwerks der Diözese Augsburg für digitale Modernisierung ernannt worden. Eine neue umfassende medientechnische Ausstattung ermöglicht es, den Unterricht zeitgemäß und für die Schüler ansprechend zu gestalten, und damit den Weg des digitalen Lernens zu ebnen.
Mit diesem Zertifikat wurde nun diese zukunftsweisende Schulentwicklung am St.-Bonaventura-Gymnasium auch von externen Fachleuten gewürdigt.

› Details ausblenden

11/10
2017

Klassensprecherseminar

Schüler gestalten mit!

Am Dienstag, den 10.10.2017, fand das alljährliche Klassensprecherseminar mit den Klassensprechern aller Jahrgangsstufen, der neu gewählten und der ehemaligen SMV sowie den Verbindungslehrern des St.-Bonaventura-Gymnasiums im Pfarrzentrum St. Ulrich statt.› mehr

Das Seminar begann mit verschiedenen Kennenlernspielen. Anschließend teilten sich die Beteiligten in drei Gruppen (Unter-, Mittel- und Oberstufe) auf, um Anregungen und Ideen bezüglich der Gestaltung des Schullebens auszutauschen.

Nach dem Mittagessen wurden alle bis dahin erarbeiteten Ergebnisse den Verbindungslehrern vorgestellt und im Plenum über Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert. Auch Ideen für das kommende Schuljahr die SMV betreffend wurden gesammelt.

Am darauffolgenden Dienstag präsentiert die SMV die Ergebnisse dem Schulleiter und es wird über Verbesserungsvorschläge gesprochen.

Insgesamt war das Seminar überaus ergiebig und brachte gute Ideen hervor, an denen im Laufe des Schuljahres gemeinsam gearbeitet werden kann.

Fr. Hatzenbühler, Hr. Schuster, Fr. Falk

Bei der Arbeit

› Details ausblenden

11/10
2017

MegaMemory Day

Gedächtnistraining für die SchülerInnen

Ganz im Zeichen intensiven Gedächtnistrainings steht der kommende Mittwoch an den Bonaventura-Schulen. Als eines der Highlights im Rahmen der Lernförderung von Schülern, der Fortbildung für Lehrkräfte sowie der Information für Eltern und die Öffentlichkeit halten Gymnasium und Realschule einen MegaMemory-Tag mit Gregor Staub, einen der erfahrensten und erfolgreichsten Gedächtnistrainer Europas, ab. › mehr

Inhalte der einzelnen Veranstaltungen unter dem Motto „Von der Magie des perfekten Lernens“ werden sein: Namens- und Zahlengedächtnis verbessern, Geniales Kopfrechnen & mehr, Fremdsprachen schneller lernen, große Mengen Lernstoff bewältigen, das Langzeitgedächtnis trainieren, Spickzettel‘ im Kopf behalten, freie Reden & Referate halten, Stress abbauen, mit Spaß und Erfolg lernen, Kindern beim Lernen helfen, auch im Alter im Kopf fit bleiben! Am Vormittag finden zwei Seminare für alle Gymnasiasten und einige Jahrgänge der Realschüler statt. Am Abend laden die Schulen alle Eltern und die interessierte Öffentlichkeit ein, ihr Gedächtnis auf Vordermann zu bringen. Diese Veranstaltung am Mittwoch, 11. Oktober, im Dillinger Stadtsaal beginnt um 19 Uhr. Der Abend macht das Publikum mit verschiedenen Methoden der Gedächtnisschule für Alltag und Beruf vertraut. Viele praktische Übungen und die sehr informative, abwechslungsreiche und unterhaltsame Art und Weise von Gregor Staub erwarten den Besucher.

Gregor Staub, der „Referent“, ist durch seine Veranstaltungen in ganz Europa bekannt. Er hat bis heute in über 2500 Vorträgen und Seminare, Fernsehauftritten und Radiointerviews ein Millionenpublikum begeistert. Das Magazin „Training – Das Magazin für Bildung und Personalwesen“ wählte Gregor Staub zum Trainer des Jahres. Er ist somit sicherlich eine der renommiertesten Persönlichkeiten unter den Gedächtnistrainern, seit über 25 Jahren in dieser Branche an Schulen, Universitäten und in der Wirtschaft unterwegs.

Die Bonaventura-Schulen arbeiten bereits seit vielen Jahren mit Gregor Staub zusammen und sie wollen auch allen Eltern, Förderer, Freunden sowie der interessierten Öffentlichkeit die Chance geben, diese Gelegenheit zu nutzen, sich intensiv mit dem eigenen Gedächtnis auseinander zu setzen und zudem einen abwechslungsreichen und vergnüglichen Abend zu verbringen.

› Details ausblenden

09/10
2017

Weimarfahrt 2017

„Goethe und Schiller waren Freunde.“

Wie lebten Goethe und Schiller? Was hat ihr Wirken beeinflusst? Mit diesen Fragen brachen wir, SchülerInnen der 11. Und 12. Klasse, am Freitag, den 6.10.2017, auf, um in Weimar mehr über die Stadt und die beiden Künstler zu erfahren.› mehr

Zunächst besuchten wir einen traurigen Ort der jüngeren deutschen Geschichte in der Nähe von Weimar: das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald. Hier wurden zu NS-Zeiten unzählige Menschen inhaftiert, gefoltert und getötet. Besonders erschrocken waren wir über die beklemmende Atmosphäre des Krematoriums und über die damaligen Gräueltaten, die sehr detailgetreu anhand vieler Briefe, Fotos und Gegenstände eindringlich in der Dauerausstellung im historischen Kammergebäude dargestellt wurden.

Am nächsten Tag begannen wir nach einem vorzüglichen Frühstück unsere Weimarerkundung auf den Spuren von Goethe und Schiller. Als erstes genossen wir eine Führung durch das Wohnhaus von Friedrich Schiller, bei der wir viele Details über den Dichter und sein Leben erfuhren.

Nach einem Spaziergang durch den Park wurden wir auch durch das Gartenhaus von Goethe geführt. Nach einer kleinen Mittagspause durften wir anschließend gut gestärkt auch Goethes Wohnhaus besichtigen und uns über die Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede der beiden Dichter und die damaligen Lebensverhältnisse erkundigen. Anschließend wurden uns noch ausgewählte Stücke im Goethe-Nationalmuseum gezeigt und Goethes Persönlichkeit anhand ausgewählter Zitate, Plastiken und anderer Objekte nachgezeichnet.

Am Tag unserer Heimreise konnten wir noch das seit dem 10. Jahrhundert bestehende Schloss von außen betrachten. Ein absolutes Highlight waren jedoch vor allem die ausgeschmückten Räume und der Rokokosaal der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und die Jahrhunderte alten Bücher. Ein Audio-Guide erzählte uns mehr über die Bibliothek und die Herzogin. Staunend über die Schönheit und kulturelle Einzigartigkeit Weimars brachen wir Richtung Bahnhof auf, um die Heimreise anzutreten.

› Details ausblenden

25/09
2017

Blue Lake Fine Arts Camp

Reise in die USA geplant

Im Jahr 2007 entstand die musikalische Partnerschaft mit dem Blue Lake Fine Arts Camp (Michigan),einer von Privatleuten gestifteten Organisation, deren Arbeit sich der Förderung von jungen Musikerinnen und Musikern mit herausragender Begabung durch hervorragende Profi-Musiker widmet (siehe auch „Fächer“-Musik-Kooperationen).
› mehr

Unsere Schülerin Hanna Eichert ist die zweite Stipendiatin dieser Stiftung, die der Einladung in Summer Camp an den Blue Lake gefolgt ist.

Good morning everyone!

Mein Name ist Hanna und ich besuche die 12. Klasse. Vor einiger Zeit bekam ich die Möglichkeit, über ein Stipendium des internationalen Austauschprogramms für 12 Tage am „Blue Lake Fine Arts Camp“ teilzunehmen. Doch was macht man eigentlich in so einem „Fine Arts Camp“ den ganzen Tag über?

Nun, im Grunde sagt der Name schon alles. Wie es einigen vielleicht schon bekannt ist, dreht sich das „Blue Lake Camp“ hauptsächlich um Musik und Kunst. Als Camper setzt man seinen Schwerpunkt auf Chor, Orchester, Big Band, Klavier, Harfe, Kunst, Tanz oder „Musical Theater“.

Meine Wahl fiel auf den Chor, wodurch ich jeden Morgen verschiedene Proben im SATB-Chor, aber auch Technikunterricht hatte, bei welchen wir noch einmal vertieft auf die Stimmbildung eingegangen sind. Nachmittags kann man zusätzlich noch einen „Minor“ belegen, wobei es hier eine große Auswahl wie z.B. Jazz Voice, Campfire Guitar, Yoga, Harfe, Fitness & Gesundheit, Tanz usw. gibt. Am Abend finden dann täglich verschiedene Konzerte in der großen „Steward Shell“ Konzertbühne statt,wo meist professionelle Musiker und Orchester ihr Repertoire zeigen. Die fast zwei Wochen enden dann mit den Vorführungen der einzelnen Ensembles und einem tollen Feuerwerk. Natürlich sind die Wochen auch mit viel Spaß gefüllt, sei es durch Campsongs oder Gemeinschaftsspiele. Für mich war die Zeit auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis und ich würde es jedem weiterempfehlen, dem sich die Möglichkeit ergibt!

PS: Falls ihr euch dafür entscheidet, macht euch auf viel Sand in den Schuhen und lange Laufstrecken gefasst, das Gelände ist nämlich riesig!

EPSON MFP image

Im Jahr 2014 unternahmen ca. 90 Schülerinnen und Schüler, mehrere Betreuer und Lehrkräfte erstmalig eine Konzerttournee nach Amerika. Die gastgebende Organisation, das „Blue Lake Fine Arts Camp“ (Michigan) hatte dem Kooperationspartner St.-Bonaventura-Gymnasium eine knapp dreiwöchige Tour durch die Bundesstaaten Michigan, Illinois und Missouri organisiert.

Mit vielen Konzerten und Auftritten, aber auch einer Menge Möglichkeiten, Land und Leute kennenzulernen, ging die Zeit des Aufenthalts wie im Flug vorbei.

Höhepunkte waren damals sicherlich die Besuche im „Blue Lake Fine Arts Camp“, wo unsere Ensembles mit großer Herzlichkeit empfangen wurden und ein beeindruckendes Konzert vor einem Riesen-Publikum im Freien gegeben haben.

Auch der Besuch der Stadt Chicago inklusive Besichtigungsfahrt per Schiff zählt zu den bleibenden Eindrücken. Dennoch sind die musikalischen und menschlichen Begegnungen das, was der Kooperation mit Blue Lake die ganz besondere Note gibt.

Im Sommer 2018 soll es nun wieder soweit sein: Ab sofort laufen die Planungen für eine zweite Konzertreise nach Amerika an.

Hierzu sind die Schülerinnen und Schüler der großen Musikensembles herzlich eingeladen.

Die dazu notwendigen Informationen werden in den kommenden Wochen per Elternbrief und in Form einer Informationsveranstaltung weitergegeben.

› Details ausblenden

22/09
2017

Juniorwahl 2017

Schüler stehen Schlange

SchülerInnen der 10. KLassen haben heute die Juniorwahl 2017 begangen. In Anlehnung an die bevorstehende Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 konnten die SchülerInnen eine echte realitätsgetreue Bundestagswahl in Kooperation mit simulieren. Dafür standen sie auch gerne Schlange, denn der Andrang war groß! › mehr

Über 3400 Schulen und über 1 Mio. SchülerInnen beteiligen sich bundesweit an diesem handlungsorientieren Projekt politischer Bildung. Wer bereits neugierig ist, wie das fiktive Bundestagswahlergebnis der Jugend ausfällt, darf am Sonntag, den 24.9.2017, ab 18.00 Uhr auf der Homepage der Juniorwahl nachsehen.

› Details ausblenden

20/09
2017

Gottesdienst

Den Schuljahresbeginn mit einem Segen beginnen…

Die gesamte Schulgemeinschaft ist in der Studienkirche zusammengekommen, um den Segen zum Schuljahresbeginn zu empfangen. › mehr

Ein besonderes Highlight war die Begrüßung aller neuen Lehrkräfte und die feierliche Aufnahme der neuen SchülerInnen der 5. Klassen, indem sie ein bedeutendes Symbol unserer Schule, das Tau-Kreuz, von einem ihrer TutorInnen oder Lehrer überreicht bekommen haben. Nun kann das neue Schuljahr beginnen!

› Details ausblenden

18/09
2017

Willkommen am Bona!

Unsere neuen 5. Klassen

Am Dienstag, den 14.9.2017, wurden die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse am Bona nicht nur von ihren Klassenlehrern, Florian Schuster und Viktoria Hatzenbühler, sondern auch von den Tutoren herzlich willkommen geheißen.
› mehr

    Der Herr sei vor dir,
    um dir den rechten Weg zu zeigen.

    Der Herr sei neben dir,
    um dich in die Arme zu schließen
    und dich zu schützen.

    Der Herr sei hinter dir,
    um dich zu bewahren
    vor der Heimtücke böser Menschen.

    Der Herr sei unter dir,
    um dich aufzufangen, wenn du fällst
    und dich aus der Schlinge zu ziehen.

    Der Herr sei in dir,
    um dich zu trösten,
    wenn du traurig bist.

    Der Herr sei um dich herum,
    um dich zu verteidigen,
    wenn andere über dich herfallen.

    Der Herr sei über dir,
    um dich zu segnen.

    So segne dich der gütige Gott.

› Details ausblenden

17/09
2017

Wahlkurs Volleyball

…Bona.Team schlägt auf!

Auch diesen Herbst fand die alljährliche Stadtmeisterschaft im Volleyball-Sport statt, an der wie auch bereits im letzten Jahr eine Mannschaft unseres Gymnasium unter der Betreuung von Frau Schuh teilnahm. › mehr

Neben sieben spannenden Spielen erreichte die Mixed-Mannschaft “Bona” schließlich einen guten 10. Platz und wird vermutlich auch im kommenden Jahr wieder am Turnier teilnehmen.

› Details ausblenden

17/09
2017

Wyoming lässt grüßen

Rotkäppchen im Wilden Westen

Als Kulturbotschafter traten im August 20 Schüler des St.-Bonaventura-Gymnasiums im Rahmen des seit nahezu 30 Jahre bestehenden deutsch-amerikanischen Schüleraustausches mit ihren Begleitlehrerinnen Erika Martin und Sr. Beate Kleß eine dreiwöchige Reise nach Laramie /Wyoming an.
› mehr

Im Gepäck hatten die Schüler neben vielen Erwartungen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten sowohl heimattypische Souvenirs als auch das Märchen „Rotkäppchen“, das an der neu erbauten, hochmodernen High School in Laramie zur Aufführung kommen sollte.
Aber bis dahin waren die Wochen gefüllt mit dem täglichen Schulbesuch, einer Schnitzeljagd durch Laramie, dem Besuch des Ivinson Mansion, einem Museum angereichert mit Relikten aus der Pionierzeit sowie einer Fahrt nach Cheyenne, der Hauptstadt Wyomings, die unter anderem den Besuch des dortigen Kapitols beinhaltete.
Am Abschiedsabend bedankten sich die Bona-Schüler bei Ihren Gastfamilien, die sie auf sehr herzliche Weise in ihre Familien integriert und die mit Ihnen an den Wochenenden teilweise Fahrten bis in den Yellowstone Nationalpark unternommen hatten, musikalisch und mit einer Präsentation über Dillingen und ihre Schule. Das Highlight an diesem Abend war zweifelsohne die Aufführung des Märchens Rotkäppchen, das sowohl die Akteure als auch die Zuschauer sichtlich genossen.
Die Heimreise wurde durch einen Zwischenstopp in Denver unterbrochen. Hier erlebte die deutsche Gruppe das Flair einer amerikanischen Großstadt und den Kontrast zum ländlich geprägten Wyoming.
Im Gepäck auf dem Rückflug hatten die Schüler dann einen Schatz wertvoller Erlebnisse und Erfahrungen, das Gefühl, die englische Sprache gemeistert zu haben und die Freude auf den Gegenbesuch der amerikanischen Gruppe im Juni des kommenden Jahres.

› Details ausblenden