Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

¡Hola!

„Über 600 Mio. Menschen sprechen Spanisch. Du kannst bald einer von ihnen sein!“

 

Geographische Distanz hat in der modernen Welt an Bedeutung verloren; die vielsprachige Menschheit lebt in einem „globalen Dorf“. Für eine friedliche Verständigung ist es unabdingbar, dass möglichst viele Menschen über Sprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenz ­verfügen. Diese zentralen Qualifikationen erwerben die Schüler vor allem im Unterricht der ­modernen Fremdsprachen. Sie bereiten sich somit auf Herausforderungen in Studium, Beruf und Gesellschaft sowie ihre Teilhabe am kulturellen Leben vor, um Zukunft auch im interna­tionalen Kontext mitgestalten zu können.

 

Spanisch am Bona

Dieses Fach hat am Bona schon eine gewisse Tradition. Wir waren damals, mittlerweile schon vor über fünfzehn Jahren die erste Schule, die diese Sprache im Landkreis einführte. Es handelt sich um ein sehr gefragtes und beliebtes Fach hier an der Schule. Die Schüler/Innen können es ab der 8. Klasse (als 3. Fremdsprache) oder ab der 10. Klasse (als spätbeginnende Fremdsprache) wählen.

Die Schüler/Innen erreichen nach fünf Jahren Spanischunterricht das Niveau B2 (in Einzelfällen auch C1) des europäischen Referenzrahmens, und nach drei Jahren das Niveau A2/B1.

la profesora {f} | die Lehrerin

„Spanien ist meine geliebte Heimat!“

Ich bin in Madrid geboren, dort zweisprachig aufgewachsen und habe das Abitur an der Deutschen Schule abgelegt.

Danach habe ich an der Universidad Complutense Hispanistik studiert und war elf Jahre als Spanisch- und Religionslehrerin wiederum an der Deutschen Schule in Madrid tätig. Im August 2006 bin ich mit meiner Familie nach Deutschland gezogen und arbeite seither am Bona als Spanischlehrerin und Fachbetreuerin. Spanien ist und bleibt jedoch meine geliebte Heimat und das merkt man immer wieder im Unterricht, da ich regelmäßig versuche, die Schüler für dieses so vielfältige, facettenreiche, schöne Land und die Menschen und deren Kultur zu begeistern. Schon mehrmals war ich auch mit Schülern in Spanien unterwegs (Valencia, Barcelona), zuletzt auf dem Jakobsweg von Pontevedra nach Santiago (P-Seminar Spanisch).

Sonia Negrillo

Thomas Eisenhoffer

el profesor {m} | der Lehrer

„Mich begeistert die spanische Kultur und die Musik!“

Mein Name ist Thomas Eisenhoffer und ich unterrichte seit 2013 die Fächer Englisch und Spanisch am St.-Bonaventura-Gymnasium. Warum ich mich für das Fach Spanisch entschieden habe? Das hat neben der Freude am Unterrichten verschiedene Gründe: Mich reizt die Sprache, die ich mit großartigen Künstlern wie dem Regisseur Guillermo del Toro sowie Autoren wie Cervantes oder Sänger wie Enrique Iglesias verbinde.

Kurzum, die spanische Kultur hat es mir angetan, weshalb ich auch den jährlichen Spanienaustausch mit Valencia am Bona mit organisiert und begleitet habe, damit die Schüler dieses facettenreiche Land kennenlernen können. Außerdem bin ich zertifizierter Prüfer für das DELE- Zertifikat, für das wir immer wieder Wahlkurse anbieten. Ich finde es besonders wichtig, dass Spanisch nicht zu einem reinen Lernfach für die Schüler wird, sondern eine Sprache, die die Tür in eine Welt öffnet, zu der wir ohne sie keinen Zugang hätten.

la profesora {f} | die Lehrerin

„In Spanien fühle ich mich zuhause!“

¡Hola y buenos días a todos! Mein Name ist Katja Schindler und ich unterrichte seit dem Jahr 2017 die Fächer Englisch und Spanisch an unserem Gymnasium und unserer Fachoberschule.
Meine Begeisterung für die spanische Sprache und Kultur wurde schon sehr früh geweckt, da meine Eltern und ich unseren Jahresurlaub häufig in Spanien verbrachten. Wir bewegten uns auch abseits der Touristenorte und unternahmen Ausflüge ins Landesinnere, um die authentische spanische Küche und Lebensart kennenzulernen.

Als ich 2008 ein Semester an der Universität in Cádiz studierte, konnte ich Andalusien, den facettenreichen Süden des Landes, erkunden und fand dort meine zweite Heimat. Neben den gewöhnlichen Unterrichtsinhalten versuche ich meinen Schülerinnen und Schülern die spanische Lebensweise und Geschichte durch Filme, Musik, Literatur und aktuelle Nachrichten zu vermitteln und ihnen auch anhand von eigenen Erfahrungsbeispielen kulturelle Unterschiede aufzuzeigen, um sie zu sensibilisieren und auf gewisse Verhaltensweisen aufmerksam zu machen und vorzubereiten. Dabei erachte ich es als wichtig, Stereotypen und Klischees über kontroverse Themen wie beispielsweise den Stierkampf oder die Siesta anzusprechen und offen zu diskutieren.

Katja Schindler

Was wir alles unternehmen, um für das Fach Spanisch zu begeistern!







Ein absolutes Highlight ist der Valencia-Austausch in der 10. Klasse. Hier ein paar Eindrücke dieser Fahrt: