Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Osterferien-Gruß

Liebe Schülerinnen und Schüler.

 
Vor den Osterferien will ich euch und eure Eltern nochmals auf den aktuellen Stand bringen.
 
Unterrichtsbetrieb:
Zusammen haben wir in den vergangenen drei Wochen eine Schulzeit der ganz anderen Art gemeistert. Aus den ersten Rückmeldungen von Schülern, Eltern und Lehrkräften ist zu erkennen, dass fast alle von euch die Fortsetzung des Unterrichts auf digitale Art intensiv und konsequent genutzt haben. Gut so!
Die zurückliegende Phase sollte dazu dienen, bereits gelernten Stoff zu wiederholen, zu üben und damit zu vertiefen, damit der Wiedereinstieg nicht ganz so schwerfällt.
 
 
Ferien:
Nun steht allerdings mit den Osterferien eine Zeit an, in der Schule nicht mehr so den Mittelpunkt darstellen sollte (außer für unsere Abiturientinnen und Abiturienten!). Gönnt euch Erholung, auch wenn euer Bewegungsradius durch die Ausgangsbeschränkungen etwas begrenzt ist. Seid stark und befolgt bitte diese Ausgangsbeschränkungen! Sie dienen eurer Gesundheit und der eurer Familien, Freunde, Nachbarn … also von uns allen! Eine mögliche Beschäftigung für die Ferien wäre z.B. einen Mundschutz herzustellen. Es gibt viele Anleitungen im Internet, dazu zwei Vorschläge:
Variante I oder Variante II.
 
 
Fortsetzung des Schulbetriebs:
Wir haben bis zum heutigen Tag von Seiten der Ministerien noch keine konkrete Aussage oder Vorgabe, wann der Unterricht wieder fortgesetzt wird bzw. wann die Abschluss-Prüfungen am Gymnasium (aktuell ab 20. Mai) endgültig durchgeführt werden. Dies ist wohl erst in der zweiten Ferienwoche zu erwarten. Sobald wir neue Informationen dazu haben, werden wir diese auf der Homepage bekanntgeben und allen Schülern direkt per Mail zukommen lassen.
Schaut also bitte immer wieder mal auf die Homepage bzw. in euren Account.
 
 
Vielen Dank für euer Vertrauen, eure Mitarbeit, eure Geduld…
Bleibt gesund und denkt an das Bona-Motto: „You’ll never walk alone!“
 
 
Schönstmögliche Ferien wünscht euch und euren Eltern
 
 
Franz Haider

 
 
 
 
 
 

Corona-Pandemie

 

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG);
hier: Notfallbetreuung in den Osterferien

Stand: 30.03.2020; 12:00
 
 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 
das Staatsministerium hat angeordnet, die Notfallbetreuung an den Schulen (für SchülerInnen der 5. und 6. Klassen) in den kommenden Osterferien aufrechtzuerhalten. Begründet wird dies damit, dass Entlastungsmaßnahmen für Personen, die in Berufen der kritischen Infrastruktur tätig sind, auch während der anstehenden Osterferien erforderlich sein werden. Nur so kann letztlich sichergestellt sein, dass vor allem die medizinische Versorgung aufrechterhalten bleibt.
Eltern, die im Bereich der kritischen Infrastruktur beschäftigt sind, können von diesem Angebot Gebrauch machen – nach den aktuellen Bestimmungen auch dann, wenn nur ein Elternteil in diesen Bereichen tätig ist. Voraussetzung ist dabei auch weiterhin, dass der Elternteil aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist.
 
Hinsichtlich der konkreten Umsetzung wird ausgeführt, dass die Notfallbetreuung im Bedarfsfall von der Schule in der ersten Ferienwoche von Montag bis Donnerstag und in der zweiten Ferienwoche von Dienstag bis Freitag aufrechterhalten bleibt. Sie erstreckt sich bedarfsgerecht auf den Zeitraum von 8 Uhr bis 16 Uhr. Ganztags- und Mittagsbetreuungsangebote stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung. Die Eltern werden gebeten, ihren Kindern eine Mittagsverpflegung mitzugeben.
 
Um gegebenenfalls organisatorische Vorbereitungen treffen zu können, bitten wir diejenigen von Ihnen, die von dem Angebot verbindlich Gebrauch machen wollen, uns bis spätestens Donnerstag, 02.04.2020 um 12 Uhr die verbindliche Anmeldung mit dem Formular „Erklärung Notfallbetreuung“ ausgefüllt zukommen zu lassen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
gez. F. Haider, OStD i.K.
(Schulleiter)

 
 
 
 
 
 

Mitteilung

Stand: 23.03.2020; 12.00 Uhr

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 
 
unter folgendem Download finden Sie Tipps für Eltern, wie sie Kinder und Jugendliche beim Umgang mit der Coronakrise unterstützen können. Natürlich steht Ihnen und unseren Schülerinnen und Schülern unsere Schulpsychologin Frau Knaus als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 
 
 
 
 
 

Abiturprüfung im Jahr 2020 und weitere aktuelle Informationen durch das Bayer. Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Stand: 18.03.2020; 12.00 Uhr

 
 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler.

 
 
Hier die vom bayer. Saatsminister Prof. Dr. Piazolo angekündigten aktuellen Informationen und Hinweise zu den Fragen, die sich für die Gymnasien im Zusammenhang mit der Einstellung des Unterrichtsbetriebs bis einschließlich der Osterferien ergaben.
Abiturprüfung
Damit den diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten keine Nachteile in der Vorbereitung auf die Abiturprüfungen entstehen, soll der bayernweit geltende Prüfungsplan angepasst werden.
Nach den bisherigen Planungen soll der Beginn der Abiturprüfungen auf Mittwoch, 20. Mai 2020, verschoben werden, der Ausbildungsabschnitt 12.2 verlängert sich entsprechend. Die Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten findet voraussichtlich in der zweiten Juliwoche statt. Dadurch soll einerseits sichergestellt werden, dass die unterrichtgebundene Vorbereitungszeit für alle Schülerinnen und Schüler auf die diesjährige Abiturprüfung erhalten bleibt; andererseits soll dadurch gewährleistet werden, dass die für den Zeitraum der Schulschließungen geplanten Leistungserhebungen im Vorfeld der Abiturprüfungen in adäquater Weise nachgeholt werden können.
 
 
Daraus ergibt sich folgender Terminplan für die Abiturprüfung 2020:
 
Schriftliche Prüfungen
20. Mai: Deutsch
26. Mai: Mathematik
29. Mai: 3. Abiturprüfungsfach (mit Französisch)
 
Kolloquiumsprüfungen
Erste Prüfungswoche: Montag, 15. Juni mit Freitag, 19. Juni 2020
Zweite Prüfungswoche: Montag, 22. Juni mit Freitag 26. Juni 2020
Die mündlichen Zusatzprüfungen sind bis Freitag, 3. Juli abzuschließen; sie sind erst nach Bekanntgabe der Ergebnisse der fünf Abiturprüfungsfächer abzuwickeln.
Die Nachholtermine für die schriftlichen Abiturprüfungen werden so angesetzt, dass eine termingerechte Bewerbung für bundesweit sowie örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge möglich ist.
 
 
Aufgrund der dynamischen Entwicklungen können weitere Veränderungen im Ablauf der Abiturprüfung 2020 aus heutiger Sicht nicht ausgeschlossen werden. Vor diesem Hintergrund könnte ein weiterer Abiturtermin zu einem späteren Zeitpunkt erforderlich sein Die Schulen werden darüber ggf. möglichst zeitnah informiert.
 
 
Weitere Themenbereiche, z.B. Leistungserhebungen der Jahrgangsstufen 5 mit 11, werden aktuell vom Ministerium ebenfalls in den Blick genommen. Man muss davon ausgehen, dass sich die Situation auch in den nächsten Wochen weiter verändern wird. So werden wohl die gegenwärtigen Planungen noch mehrmals angepasst werden müssen.
Entsprechende Informationen werden wir jeweils zeitnah an Sie und euch weitergeben.
 
 

F. Haider
(Schulleiter)

 
 
 
 
 
 

Unterrichtsversorgung bis zu den Osterferien

Stand: 16.03.2020; 12.00 Uhr

 
 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler.

 
 
Wir haben in unseren bisherigen Veröffentlichungen ausdrücklich betont, dass die kommenden drei Wochen (bis zum Beginn der Osterferien) keine Ferien darstellen, sondern als „Lernen zuhause“ betrachtet werden sollen. Dementsprechend werden die Schülerinnen und Schüler von ihren Fachlehrern Lernaufgaben, Unterrichtsmaterialien und evtl. Arbeitspläne erhalten. Die Übermittlung und der Austausch der Unterlagen erfolgen auf digitalem Weg.
Heute wurden die Prozesse im Rahmen einer Lehrerkonferenz nochmals besprochen und sie werden Schritt für Schritt anlaufen. Organisatorisch ist für unsere Schulen, Gymnasium und Fachoberschule, folgendes Unterrichtsverfahren bis zu den Osterferien beschlossen:

 
Für alle Schülerinnen und Schüler gilt der aktuell laufende Stundenplan. In den entsprechenden Stunden werden sie von den Lehrkräften Material bzw. Aufgaben erhalten. In diesem Zeitraum stehen die Fachlehrkräfte im Gegenzug auch für Fragen, Rückmeldungen, Hinweise etc. zur Verfügung. Der Kontakt läuft vorzugsweise über Microsoft-TEAMS oder die personalisierte Schul-E-Mail der Lehrkräfte oder nach Vereinbarung auch telefonisch (TEAMS oder Privatnummer der Lehrkräfte falls ausgegeben).
Für die Klassen 5 bis 10 endet diese Unterrichtsphase täglich um 13 Uhr, für die Oberstufe werden auch die Nachmittagsstunden auf diese Weise erfasst.
Hinsichtlich einer möglichst effektiven Umsetzung raten wir den Schülerinnen und Schülern, sich jeweils zum regulären Stundenbeginn in die TEAMS-Gruppe einzuloggen oder den E-Mail-Account zu überprüfen. Zu diesem Zeitpunkt erhalten sie die Unterlagen und Hinweise zur weiteren Vorgehensweise in den einzelnen Fächern.
 
 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir bitten Sie einen PC-Zugang für Ihre Kinder sicherzustellen und diese zur Mitarbeit zu motivieren. Die von uns vorgeschlagene Vorgehensweise muss übrigens nicht bedeuten, dass Ihr Kind den gesamten Vormittag/Tag vor dem Computer sitzen muss. Es sollte sich im Zeitfenster des Stundenplans einloggen bzw. E-Mails prüfen, um Aufträge, Materialien etc. der Lehrkräfte abzurufen. In diesem jeweiligen Zeitfenster sind dann auch die Lehrkräfte erreichbar.
 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich appelliere an euch, unsere Unterstützung konsequent und zuverlässig wahrzunehmen, damit euer Lernfortschritt durch den aktuell zweifellos nötigen Unterrichtsausfall nicht zu sehr gebremst wird bzw. bei Fortsetzung des regulären Unterrichts der Nachholbedarf nicht zu viel Zeit und Energie beansprucht! Nutzt bitte diese Chance, Unterricht einmal anders zu erleben!

 
Bei technischen Problemen im Zusammenhang mit unserem digitalen Unterrichtsmodell wenden Sie sich bitte an: Frau Weh (christina.weh@bonaventura-gymnasium.de) bzw. Herrn Heim (benjamin.heim@bonaventura-gymnasium.de).

 
Für alle Fragen, die unsere künftigen Abiturienten betreffen, sind für die kommenden Tage erläuternde und regelnde Schreiben durch das Kultusministerium angekündigt: Noch nicht geschriebene Klausuren, Abiturzulassung und Abiturdurchführung werden zur rechten Zeit geklärt. Ich möchte an dieser Stelle die Aussagen der zuständigen Minister nochmals betonen und wiederholen, dass keiner Abiturientin und keinem Abiturienten durch die eingetretene Lage ein Nachteil entsteht.

 
Über die weitere Entwicklung halten wir Sie auf dieser Seite natürlich tagesaktuell auf dem Laufenden. Unser Schulsekretariat ist in den kommenden Wochen regulär von 8.00 – 13.00 Uhr besetzt. Auch die Schulleitung ist während der Unterrichtszeiten erreichbar. Scheuen Sie sich bitte nicht, bei offenen Fragen und Anliegen auf die Schule zuzugehen.

 
Herzlichen Dank für Ihr und euer Verständnis und jede Form der Unterstützung in dieser Situation der Solidarität und des Gemeinschaftssinnes! Die Maßnahmen dienen ja vor allem dazu, dass möglichst wenige von uns erkranken und das Virus sich nur so langsam wie möglich verbreiten kann.
 
 

F. Haider
(Schulleiter)

 
 

 
 

Unter dem folgenden Link können Sie/könnt ihr den Elternbrief downloaden, bitte klicken.

 
 

Auf der Homepage des Schulwerks der Diözese Augsburg findet ihr Anregungen und Anleitungen zu Office365 und zum Lernen während der Corona-Schulschließungen. Bitte schaut, liebe Schülerinnen und Schüler, auch in euer Postfach, Frau Weh und Herr Heim haben euch ebenfalls Tipps zukommen lassen!

 
 
 
 
 
 

Wichtige Mitteilung zur Schließung
des St.-Bonaventura-Gymnasiums

13.3.2020, 15:00

 
 
 

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler,
liebe Studierende an unseren beruflichen Schulen,

 
 
nachdem wir nun über die Verlautbarungen der staatlichen Stellen die Rahmenbedingungen für die Ausnahmesituation infolge der Infektionsgefahr durch das Corona-Virus an allen Schulen in Bayern kennen, wollen wir darüber informieren, wie wir in enger Abstimmung mit dem Schulwerk der Diözese Augsburg mit dieser herausfordernden Situation umgehen.
 
 
Genauso wie die Bayerische Staatsregierung möchte ich vorausschicken, dass die krisenhaften Um-stände von uns allen Besonnenheit, entschiedenes Handeln und vor allem Solidarität verlangen. Deshalb bedanke ich mich schon jetzt für Ihr kooperatives Handeln und Ihre Flexibilität. Auch von Seiten unserer Schule sind wir mit vereinten Kräften tätig, um die kommenden Wochen im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler sinnvoll und gut zu gestalten.
 
 
 
Folgende Informationen sollen Ihnen (soweit gegenwärtig möglich) Klarheit geben:
 
Unsere Schule wird bis einschließlich 19.4.2020 für Schülerinnen und Schüler sowie für alle Eltern entsprechend staatlicher Vorgaben geschlossen bleiben. Deshalb kann auch kein Präsenzunterricht angeboten und Besuche von Nichtbediensteten nicht empfangen werden. Alle nötigen und aktualisierten Informationen gehen Ihnen über die üblichen Informationskanäle zu (Homepage, Instagram). Die Schulleitung befindet sich zu den üblichen Unterrichtszeiten im Haus.
 
 
– Wie ebenfalls von staatlicher Seite verfügt, sehen wir an unserer Schule eine Notbetreuung für Kinder von der 5. bis einschließlich der 6. Klasse vor, bei denen beide Elternteile (bei Alleinerziehenden der Alleinerziehende) in einem systemkritischen Beruf (Gesundheits- und Pflegebereich, öffentliche Sicherheit, öffentliche Infrastruktur) tätig sind. In diesem Fall schicken Sie Ihr Kind ab Montag zu den regulären Unterrichtszeiten in die Schule, wo es sich bitte bei der Schulleitung melden soll. Diese Betreuung wird von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis zum Ende der regulären Unterrichtszeit aufrechterhalten. Der Ganztagsbetrieb wird durchgängig zu den üblichen Zeiten für die angemeldeten Schülerinnen und Schüler aufrechterhalten.
Bitte beachten Sie, dass eine Pausen- und Mittagsverpflegung an unserer Schule einmalig am Montag, den 16.3.2020 nicht zur Verfügung steht; geben Sie Ihrem Kind für die Notbetreuung also bitte eine entsprechende Verpflegung mit. Für die folgenden Tage können wir wieder eine Mittagsverpflegung für die dann feststehende Anzahl von Schülerinnen und Schülern gewährleisten.
 
 
– Die Zeit bis zum Freitag, 3.4.2020 sind entsprechend der Anweisung durch das Kultusministerium keine Ferien, vielmehr soll „Lernen zu Hause“ angeboten werden. Somit richten wir zusammen mit dem Kollegium gegenwärtig eine Versorgung mit Unterrichtsinhalten auf digitalem Weg ein. Dafür steht uns mit Office365 und einem Zugang für alle Schülerinnen und Schüler ein geeignetes Instrument zur Verfügung. Ihre Kinder wurden noch vor der Schulschließung auf diesen Vermittlungsweg vorbereitet und auch Sie haben dazu eine Vorinformation erhalten. Wir gehen davon aus, dass Ihre Kinder die auf diesem Weg zur Verfügung gestellten Materialien bearbeiten und die mit den Lehrkräften abgesprochenen Vorgehensweisen beachten. Wir bitten um Verständnis, sollte es nicht sofort und nicht in reibungsloser Weise jeder Lehrkraft möglich sein, diese Form der Vermittlung und der Kommunikation zu nutzen. Prüfungen und Notenvergabe sind im Ausnahmezeitraum nicht zulässig.
 
 
– Hinsichtlich aller anstehenden Prüfungen gilt der vom Kultusminister ausgegebene Grundsatz „Kein Schüler soll aus dieser Situation einen Nachteil erfahren“. Weitere Bestimmungen durch das Ministerium sind in Aussicht gestellt, jedoch noch nicht veröffentlicht. Wir werden sie von den Regelungen und unserem Umgang mit den Vorgaben so schnell wie möglich in Kenntnis setzen.
 
 
Ich hoffe, dass Ihnen mit diesen Informationen ein etwas klareres Bild für die Situation an der Schule Ihres Kindes vorliegt. Uns ist eine offene Kommunikation mit Ihnen ebenso ein Anliegen wie die bestmögliche Aufrechterhaltung eines Bildungsangebots. Für Ihr Verständnis für die auftretenden Unannehmlichkeiten und manch veränderte Vorgehensweise sei Ihnen herzlich gedankt.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
 
Andrea Linder
(stv. Schulleiterin am St.-Bonaventura-Gymnasium)
 
 
 
 
Information vom 13.3.2020 8:15 Uhr, bitte aktualisieren.

 
 
 
 
 
 

Informationsstand vom 11.3.2020

 
 
Heute (Stand 11.03.2020, 10.00 Uhr) ist die Region Grand Est in Frankreich (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) vom RKI als Risikogebiet klassifiziert worden.
Daher gilt ab sofort, dass Schülerinnen und Schüler, sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in diesem Risikogebiet aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten dürfen.
 
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Robert Koch-Instituts und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

 
 
 

Informationsstand vom 10.3.2020

 
Mittlerweile (Stand 10.03.2020, 11.50 Uhr) sind ganz Italien und der Iran vom RKI als Risikogebiete klassifiziert worden.
Daher gilt ab sofort, dass Schülerinnen und Schüler, sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in diesen Risikogebieten aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten dürfen.

 
 
 

Informationsstand vom 6.3.2020

 
Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat mittels einer Allgemeinverfügung die Vorgehensweise bzgl. der Unterrichtsteilnahme von SchülerInnen, die sich in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, mit Wirkung zum 07.03.2020 verschärft:
 
 
„1. Schülerinnen und Schüler sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten . […]
 
 
2. Die Personensorgeberechtigten haben für die Erfüllung der in Ziffer 1 genannten Verpflichtung zu sorgen. Sie sind unter Berücksichtigung der Voraussetzungen in Ziffer 1 verpflichtet, keine Betreuungsangebote von Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogischer Tagesstätte in Anspruch zu nehmen.
 
 
3. Erhält der Träger bzw. das beauftragte Personal einer Schule, Kindertageseinrichtung oder Heilpädagogischen Tagesstätte oder eine Tagespflegeperson Kenntnis davon, dass die Voraussetzung nach Ziffer 1 vorliegt, dürfen die betreffenden Schülerinnen und Schüler sowie die Kinder nicht betreut werden.
 
 
4. Die Anordnung tritt in Kraft mit Wirkung ab 07.03.2020.“
 
 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 
entsprechend dieser Allgemeinverfügung dürfen betroffene Kinder, unabhängig davon, ob Corona-Symptome erkennbar sind oder nicht, im genannten Zeitraum die Schule nicht besuchen! Die Schule darf auch keine Betreuung dieser SchülerInnen übernehmen.
Bitte unterstützen Sie uns bzw. die offiziellen Stellen beim Bemühen, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einigermaßen wirkungsvoll zu unterbinden.